1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Rosellen feiert den zehnten König der Husaren

Neuss : Rosellen feiert den zehnten König der Husaren

Gut 180 Marschierer wird Oberst Hans-Dieter Krieger am kommenden Wochenende zur Parade führen, wenn der Heimatverein Rosellen von 1881 sein Schützenfest feiert.

Wer davon beim Vogelschießen am Montagnachmittag die Nachfolge von Friedel Altmann antritt, der als Schützenkönig Friedel I. im Mittelpunkt der Rosellener Kirmes steht, ist derzeit noch unklar. Peter Lindenblatt, Geschäftsführer und im Regiment als Adjutant engagiert, hofft auf die Spontaneität der Schützen. So wurden schon in der Vergangenheit mehr als einmal Kandidaten gefunden.

Im vergangenen Jahr traten sogar drei Schützen ans Gewehr, denn außer Friedel Altmann strebten auch Frank Schoenen und Robert Lischke die Königswürde an. Doch nach dem 66. Schuss jubelte Friedel Altmann und mit ihm die Kompanie der Schwarzen Husaren, die damit zum zehnten Mal in ihrer Geschichte einen König stellen.

Ihre Residenz richten Friedel und Renate Altmann im Pfarrheim an der Brunnenstraße ein. Dort wird das Paar nicht zuletzt am Dienstagabend abgeholt und ins Festzelt geleitet, wenn mit dem Krönungsball das viertägige Fest zu Ende geht.

Der 67-jährige König, der im Hochamt am Samstag seine Königskette als Zeichen seiner Würde verliehen bekommt, ist seit 38 Jahren bei den Husaren. Einmal war er Zugkönig, doch erst im Vorjahr bewarb er sich um das Königsamt. "Mach es jetzt, sonst werden wir zu alt", hatte Ehefrau Renate (62) gemahnt, die aus einer schützenfest-begeisterten Familie stammt. Zur Königsfamilie gehört ferner Sohn Jörg (37), der inzwischen in Köln lebt und eigentlich nicht mehr aktiv ist. Zum Fest seiner Eltern aber tritt er noch einmal mit seinem alten Zug an, den "Schürzenjägern."

Einen besonderen Grund zur Freude haben an den Schützenfesttagen auch die Jakobusschützen, die in der Uniform der Scheibenschützen paradieren. Sie gingen aus dem aufgelösten Zug der "Roten Husaren" hervor und können in diesem Jahr auf eine 50-jährige Geschichte zurückblicken.

(NGZ)