Neuss: Rohrbruch: Hammer Landstraße unterspült

Neuss : Rohrbruch: Hammer Landstraße unterspült

Ein gebrochenes Wasserrohr hat Montag für erhebliche Verkehrsbehinderungen an der Hammer Landstraße gesorgt. Der Bruch der Leitung sorgte dafür, dass Teile der Fahrbahn unterspült wurden. Zwei der drei stadteinwärts führenden Spuren in Höhe des Haus am Pegel waren ab dem Mittag für Autos nicht mehr befahrbar.

"Die Unterspülung wurde im Bereich der rechten Spur festgestellt", sagte Stadtsprecher Michael Kloppenburg. "Zur Sicherheit wurde auch die mittlere Spur gesperrt." Eine Fachfirma stemmte den Asphalt auf und legte den Schaden frei: Ein Rohr war an einer Stelle glatt durchgebrochen, teilten die Stadtwerke mit. "Wahrscheinlich haben unterirdische Spannungen zu dem Rohrbruch geführt", erklärt Wolfgang Lenhart, Leiter Technik der Stadtwerke Neuss.

Am Nachmittag war die Leitung bereits wieder durch ein neues Rohr ersetzt und die Wasserversorgung wieder hergestellt. Weil noch weitere Arbeiten am betroffenen Abschnitt der Hammer Landstraße erfolgen müssen, bittet die Stadt Autofahrer, auch heute noch den Bereich zu umfahren. Insgesamt ist das Wasserverteilnetz in der Stadt rund 440 Kilometer lang. "Im Stadtgebiet Alt-Neuss sind rund 20 000 Hausanschlüsse angeschlossen", berichtet Stadtwerke-Sprecher Jürgen Scheer. Zehn Rohrbrüche ereigneten sich im Durchschnitt pro Jahr.

Zu Unterspülungen kommt es, wenn ein Hausanschluss oder ein Gullyanschluss an das Hauptabwasserrohr undicht ist und das Wasser ins Erdreich sickert. Im Sommer 2013 gab es einen spektakulären Rohrbruch an der Ecke Steubenstraße/Bergheimer Straße, bei dem die Straße nicht unterspült, sondern überspült wurde. "Das Wasser schoss wie eine Fontäne in die Höhe", erinnert sich Scheer.

(sug)
Mehr von RP ONLINE