1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rockmusik von Grobschnitt im Akustik-Konzert im Zeughaus Neuss

Zeughaus Neuss : Rockmusik von Grobschnitt im Akustik-Konzert

Ihre Bandgeschichte spiegeln die Musiker von Grobschnitt in einem Konzert im Zeughaus.

Unter dem Motto „Grobschnitt Acoustic Party“ werden die beiden Gründungsmitglieder „Lupo“ (Leadgitarre) und „Willi Wildschwein“ (Sänger und Gitarrist) sowie Willis Sohn „Nuki“ (Gitarre, Gesang, Percussion) wieder auf die deutschen Bühnen zurückkehren. Fast zwei Jahre haben die drei Musiker das Akustik-Projekt vorbereitet. Der Wunsch, noch einmal etwas zu machen, was es in der fast 50-jährigen Grobschnitt-Geschichte noch nie gegeben hat, war für die Musiker der Antrieb für das Projekt, Grobschnitt-Songklassiker mit neuen, akustischen Arrangements und ohne großes Brimborium live zu interpretieren. Dafür geht die Band dieses Mal auch ins Zeughaus.

Die „Grobschnitt Acoustic Party“ ist eine dreistündige Reise durch die fast 50-jährige Musikgeschichte der Band mit vielen bekannten Song-Klassikern der Alben aus der Zeit von 1972 bis 1989. Darunter sind auch Kompositionen, die die Band noch nie oder nur selten live gespielt hat. Mit im Programm sind natürlich auch die beiden Long-Tracks „Solar Music“ und „Rockpommel’s Land“ in jeweils 30-minütigen Akustik-Versionen, die bekanntlich bei keinem Grobschnitt-Auftritt fehlen dürfen.

Im Rhein-Kreis sind die Musiker von Grobschnitt fast schon alte Bekannte. „Im November 1976  haben wir unser erstes Konzert  in Holzbüttgen/Kaarst im Jugendzentrum gespielt“, sagt  Gerd Kühn-Scholz alias Lupo. Bis heute seien insgesamt fünf Konzerte in der Stadthalle Neuss gefolgt und zwei Konzerte in Kaarst in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasium. Nun aber kommen die Musiker zum ersten Mal ins Neusser Zeughaus: „Wir  haben uns die ehemalige Klosterkirche angeschaut“, sagt er, und so kommen die drei zu dem Schluss: „Eine wirklich schönes Refugium für unser Konzert.“

Info Markt 44, Mittwoch, 27. November, 20 Uhr

(NGZ)