1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: RLT-Theaterkinder zeigen große Spielfreude

Neuss : RLT-Theaterkinder zeigen große Spielfreude

Die zwölf Mitglieder des neuen Clubs zeigten ihre erst selbsterarbeitete Aufführung: "Schiff ahoi!".

"Geschafft!", seufzt der Kapitän erleichtert, als das Kreuzfahrtschiff "Maria Cravalla" nach gut 40-minütiger Fahrt durch rauhe See sicher im Hafen festmacht und die lebhaften Passagiere an Land gehen. Und ein wenig klingt es, als atmeten auch die zwölf jungen Darsteller auf, die sich dem Publikum im gut besuchten Studio des Rheinischen Landestheaters mit ihrem Stück "Schiff ahoi!" präsentieren.

Dabei ist den meisten der neun- bis zwölfjährigen Schauspieler kaum Nervosität anzumerken: Flüssig werden die Texte (inklusiver vieler schwieriger französischer Namen) vorgetragen, die Pointen sitzen, Gestik und Mimik im Zusammenspiel sind aufeinander abgestimmt.

Gelernt haben die Mädchen und Jungen das im Spieleclub "Theaterkinder", den sie seit gut einem halben Jahr regelmäßig besuchen. Dort ließ Theaterpädagogin Theresa Sokolowski sie erst einmal viel ausprobieren und improvisieren, bevor gemeinsam ein Stück entwickelt wurde. "Die Idee dazu kam von den Kindern", bestätigt Theresa Sokolowski und strahlt nach der gelungenen Aufführung.

Entstanden ist ein unterhaltsames Stück für Menschen ab sechs Jahre, das mit hübschen Wortspielen und Situationskomik, Revue-Elementen sowie Licht- und-Schatten-Effekten überzeugt - und mit einem spielfreudigen Ensemble.

Vier blaue Türen mit Bullaugenfenstern und rot-weiß-gestreiften Rettungsreifen, ein hölzernes Steuerrad und eine Seemannskiste - fertig ist das Kreuzfahrtschiff "Maria Cravalla". Dessen Kapitän hat es nicht leicht mit Passagieren und Mannschaften, denn so ziemlich jeder an Bord hat seine Eigenarten und Geheimnisse - und mitunter kuriose Fähigkeiten. Tagsüber überschlagen sich die Ereignisse. Nur nachts, wenn die Schattenwelt Einzug hält, wird es ruhig an Bord. Und dann werden in zauberhaften Schattenbildern die Träume und Erinnerungen der Reisenden erzählt.

Im September gehen die "Theaterkinder" in die nächste Spielzeit. Für die meisten Nachwuchs-Schauspieler steht bereits fest, dass sie weiterhin teilnehmen wollen. Aber auch weitere Interessenten haben die Möglichkeit, sich zu bewerben.

(NGZ)