RheinLand Versicherungsgruppe mit Sitz in Neuss Unaufgeregt in anspruchsvollen Zeiten

Neuss · Klimawandel, Inflation, Marktzinsen – in einem schwierigen Umfeld legt die RheinLand Versicherungsgruppe mit Sitz in Neuss eine solide Bilanz auf Vorjahresniveau vor. Auf der Hauptversammlung am Dienstag warf der Vorstand einen Blick in die Zukunft: Die RheinLand will noch digitaler, flexibler, kundenzentrierter werden.

 Ulrich Hilp, Arne Barinka, Andreas Schwarz und Lutz Bittermann (v.l.) stellen die Jahresbilanz der RheinLand Versicherung vor.

Ulrich Hilp, Arne Barinka, Andreas Schwarz und Lutz Bittermann (v.l.) stellen die Jahresbilanz der RheinLand Versicherung vor.

Foto: Melanie Zanin/Melanie Zanin(MZ)

Die jüngste Bilanz scheint unspektakulär: Kennzahlen bewegen sich eher seitlich, Kurven schlagen kaum nach oben oder unten aus. Die gebuchten Bruttobeiträge liegen im Geschäftsjahr 2023 mit 687 Millionen Euro (Vorjahr 690) auf Tuchfühlung zum Sprung über 700 Millionen. Das Konzernergebnis von 15,6 Millionen Euro vor Steuern verharrt trotz leichtem Plus ebenfalls auf Vorjahresniveau. Das gilt auch für die Dividende. Wie gehabt werden auf die rund vier Millionen ausgegebenen Papiere jeweils 1,20 Euro plus 10 Cent Bonus gezahlt. „Wir bewegen uns auf erfreulich stabilem Niveau“, sagt Finanzvorstand Lutz Bittermann (58).