Rhein-Kreis Neuss: Zwischen Muttertagströdel und Tannenbusch-Woche

Wochenende im Rhein-Kreis Neuss : Zwischen Muttertagströdel und Tannenbusch-Woche

Die Neusser Innenstadt verwandelt sich am Sonntag, 12. Mai, wieder in eine große Flaniermeile für Schnäppchen- und Raritätenjäger. Dann lockt der Muttertagströdelmarkt in die City. Inzwischen ist der Markt gute Tradition – und erfreut sich großer Beliebtheit.

Rund 300 Händler werden laut Veranstalter – der Flohmarkt wird von Neuss Marketing und der Iven GmbH ausgerichtet – dabei sein und von 11 bis 18 Uhr ihre privaten Schätzchen zum Verkauf anbieten. Die Stände werden von der Oberstraße über den Markt, Freithof, Büchel, die Neustraße, Niederstraße bis zur Kastellstraße platziert sein.

Wer den Trödelmarkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln besuchen möchte, sollte beachten, dass die Straßenbahn-Linie 709 wegen der Veranstaltung am Sonntag nicht durch die Neusser Innenstadt fährt. Wie die Rheinbahn mitteilt, gilt dies – auch mit dem Blick auf Auf- und Abbau der Stände – von Sonntag, 4 Uhr, bis Montag, 4 Uhr. Gesperrt wird der Abschnitt von der Haltestelle „Stadthalle/Museum“ bis „Theodor-Heuss-Platz“. Die Bahnen wenden – aus Düsseldorf kommend – bereits an der Haltestelle „Stadthalle/Museum“ und fahren dann wieder zurück nach Düsseldorf. Die Fahrgäste können bis in die Innenstadt die Busse der Stadtwerke Neuss und des Busverkehrs Rheinland (BVR) nutzen.

Wer den Muttertag lieber zu einem Ausflug in die Natur nutzt: Am 12. Mai startet in Dormagen die Tannenbusch-Woche. Zur Eröffnung um 11 Uhr warten Infoangebote wie die rollende Waldschule mit Falkner und eine Imkerpräsentation sowie viele Aktionen für Kinder. Dazu zählt zum Beispiel eine Ritterschule der Zonser Garnison sowie eine Kunstwerkstatt. Der Eintritt ist frei. Ein Höhepunkt bei der Eröffnungsfeier ist auch die Flugschau der Greifvogelstation Hellental, bei der unter anderem ein Weißkopfadler über den Köpfen der Zuschauer kreist. Die Veranstaltung läutet eine ganze Reihe von Aktionstagen ein, die bis 19. Mai andauern. Unter anderem gibt es Wanderungen und Radtouren. Das gesamte Programm findet sich unter www.svgd.de im Internet. Die Geschichte des Wildfreigeheges Tannenbusch begann vor 61 Jahren. Heute beherbergt es mehr als 130 Säugetiere wie Auerochsen, Tarpane, Heid- und Moorschnucken, dazu kommen mehr als 100 Wasser- und Hühnervögel. Zudem ist das 100 Hektar große Waldstück in Dormagen ein beliebtes Ausflugsziel und wartet neben dem Tiergehege mit einem Naturerlebnispfad, Geopark sowie naturkundlichem Museum auf. Die Tannenbusch-Woche wird von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und dem Parkbetreiber, der Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD), organisiert.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE