1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rhein-Kreis Neuss: Wo gibt es mobile Impfangebote

Corona im Rhein-Kreis Neuss : Bei diesen mobilen Angeboten gibt es die Booster-Impfung

Im Rhein-Kreis Neuss gibt es mehrere Möglichkeiten, ein mobiles Impfangebot wahrzunehmen. Wann, wo und was zu beachten ist, erfahren Sie in unserer Übersicht.

Im Impfzentrum in der Turnhalle des Berufskollegs für Technik und Informatik (BTI) am Neusser Hammfelddamm werden bis voraussichtlich 31. Januar 2022 Erst-, Zweit- und Drittimpfungen angeboten. Eine vorherige Anmeldung ist nur für Kinder von 5-11 Jahren erforderlich und hier möglich. Die Öffnungszeiten des Impfzentrums sind montags bis sonntags von 8 bis 20 Uhr.

  • Neuss

Bei der AOK Neuss (Oberstr. 33 in 41460 Neuss) erhalten Sie den Piks am Dienstag, 25. Januar, von 9 bis 15 Uhr. Geimpft wird mit Johnson&Johnson sowie Moderna.

Am Donnerstag, 27. Januar, wird bei der AOK Neuss (Oberstr. 33 in 41460 Neuss) von 9 bis 15 Uhr geimpft.

Am Samstag, 29. Januar, gibt es den Piks von 11 bis 18 Uhr

im Rheinpark-Center (Breslauer Str. 2 - 4 in 41460 Neuss). Ein weiteres Angebot gibt es am Samstag, 29. Januar, beim Impfzentrum am Johanna-Etienne-Krankenhaus (Am Hasenberg 46 in 41462 Neuss). Hier wird von 10 bis 17 Uhr mit den Vakzinen Moderna und Johnson&Johnson geimpft.

  • Mit dem Impfstoff von Biontech wird
    Leichlingen/Rhein-Berg : Kreis schränkt Impfungen mit Biontech ein
  • Der Impfstoff von Biontech ist derzeit
    Engpass in Wermelskirchen : Biontech-Impfung nur in Burscheid und Overath
  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für Deutschland : 75,3 Prozent aller Menschen in Deutschland wurden mindestens einmal geimpft
  • Grevenbroich

Am Montag, 24. Januar, wird in der Zeit von 9 bis 16 Uhr im Montanushof (Ostwall 31 in 41515 Grevenbroich) mit den Vakzinen von Moderna und Johnson&Johnson geimpft.

  • Dormagen

Beim Stadtbad "Sammys" (Robert-Koch-Str. 34 in 41539 Dormagen) gibt es am Freitag, 28. Januar, von 14 bis 17 Uhr ein mobiles Impfangebot.

  • Jüchen

Am Freitag, 28. Januar, wird von 10 bis 13 Uhr an der Neusser Str. 118 in 41363 Jüchen geimpft.

  • KAARST

Ein mobiles Impfangebot findet am Bürgerhaus Kaarst (Am Neumarkt 2-4 in 41564 Kaarst) am Samstag, 29. Januar, 9 bis 13 Uhr statt.

  • KORSCHENBROICH

Am Donnerstag, 27. Januar, wird beim Alten Bahnhof Kleinenbroich (Ladestr. 2 in 41352 Korschenbroich) in der Zeit von 14 bis 19 Uhr geimpft.

  • BOOSTER-SONNTAG

Am Sonntag, 30. Januar, findet wieder ein Booster-Sonntag von 10 bis 17 Uhr statt. Alle Termine finden Sie hier in der Übersicht.

Neuss: Comenius Gesamtschule (Weberstr. 90a in 41464 Neuss). Von 9 bis 17 Uhr wird beim Impfzentrum am Johanna-Etienne-Krankenhaus (Am Hasenberg 46 in 41462 Neuss) geimpft.

Dormagen: Ehemalige Realschule am Sportpark (Max-Reger-Weg 3 in 41539 Dormagen)

Grevenbroich: Alte Feuerwache (Schloßstr. 12 in 41515 Grevenbroich)

Kaarst: Bürgerhaus Kaarst (Am Neumarkt 2-4 in 41564 Kaarst)

Korschenbroich: Ratssaal Stadt Korschenbroich (Don-Bosco-Str. 6 in 413652 Korschenbroich)

Jüchen: Neusser Str. 118 in 41363 Jüchen

Rommerskirchen: Corona-Testzentrum Rommerskirchen (Otto-Lilienthal-Str. 4 in 41569 Rommerskirchen)

  • Biontech wird knapp: Bei allen mobilen Impfangeboten der Koordinierenden Covid-Impfeinheit kann ab Montag, 10. Januar, vorübergehend ausschließlich mit dem mRNA-Impfstoff des Herstellers Moderna sowie dem Vektor-Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft werden.  Grund hierfür ist, dass aufgrund der geringen Liefermengen nur wenige Impfdosen des Vakzins von Biontech verfügbar sind. Das teilt der Rhein-Kreis Neuss mit. Bei allen Impfangeboten bis einschließlich Sonntag, 9. Januar, ist Biontech noch für Menschen unter 30 Jahre sowie Schwangere verfügbar. Biontech kann aufgrund der begrenzten Kapazitäten ab dem 10. Januar zunächst ausschließlich im Impfzentrum des Rhein-Kreises Neuss in der Hammfeldhalle und in der Regel nur bei allen Minderjährigen sowie Schwangeren geimpft werden. Die Impfstoffe von Moderna und Johnson & Johnson sind dort ebenfalls verfügbar. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke betont: „Moderna ist genauso wirksam wie Biontech. Es gibt daher keinen Grund mit der Impfung zu zögern. Nur mit einem hohen Impftempo lassen sich die Infektionszahlen schnell und dauerhaft senken.“

Impfberechtigt sind alle Einwohner Nordrhein-Westfalens ab zwölf Jahren. Der mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer wird nur an Personen unter 30 Jahren verimpft. Personen ab dem 30. Lebensjahr erhalten den mRNA-Impfstoff von Moderna. Der Impfstoff von Johnson & Johnson, bei dem für eine vollständige Immunisierung eine einmalige Impfung ausreicht, ist ab 18 Jahren zugelassen. Es ist auch möglich, vor Ort eine Zweitimpfung mit Biontech/Pfizer oder Moderna zu erhalten, zum Beispiel nach einer Erst-Impfung mit AstraZeneca. Eine einmalige Impfung von Genesenen nach Covid-19-Infektion ist ebenfalls möglich.

Darüber hinaus können bei dem mobilen Impfangebot alle Personen eine dritte Impfung mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer oder Moderna erhalten. Das Land NRW hat am Donnerstag, 23. Dezember mitgeteilt, dass Auffrischungsimpfungen für Personen angeboten werden können, bei denen die Grundimmunisierung mindestens drei Monate zurückliegt. Die Koordinierende Impfeinheit des Rhein-Kreises Neuss setzt dies ab sofort im Impfzentrum und bei allen mobilen Impfangeboten um. Eine Impfung schon frühestens vier Wochen nach der zweiten Impfstoffdosis ist weiterhin ausschließlich für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort zulässig.

Auch Haus- und Fachärzte sowie die dauerhafte Impfstelle des Rhein-Kreises Neuss und der Kassenärztlichen Vereinigung an der Hammer Landstraße 51 in Neuss bieten Auffrischimpfungen an. Die Öffnungszeiten der stationären Impfstelle sind: dienstags und donnerstags von 9 bis 15 Uhr, samstags von 9 bis 17 Uhr.

Impfwillige müssen zum mobilen Impfangebot lediglich ihren Lichtbildausweis mitbringen. Zudem soll möglichst der ausgefüllte Anamnese- und Einwilligungsbogen für einen mRNA-Impfstoff (Biontech/Pfizer/Moderna) oder einen Vektor-Impfstoff (Johnson & Johnson) und – insbesondere bei Auffrischimpfungen – ein Impfausweis vorgelegt werden. Die Unterlagen sind online unter www.rhein-kreis-neuss.de/coronaimpfung verfügbar, können aber auch vor Ort ausgefüllt werden. Darüber hinaus ist bei Kindern und Jugendlichen im Alter von zwölf bis 15 Jahren die Einwilligung eines Sorgeberechtigten nötig. Auf der Homepage des Kreises findet sich unter www.rhein-kreis-neuss.de/coronaimpfung eine ständig aktualisierte Übersicht über alle mobilen Impfangebote.

(NGZ)