1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rhein-Kreis Neuss: Neue Tafeln fürs Berufsbildungszentrum Weingartstraße

Digitalisierung im Rhein-Kreis Neuss : Interaktive Tafeln für das Berufsbildungszentrum

Aus aktuellem Anlass tagte der Schul- und Bildungsausschuss des Rhein-Kreises Neuss im Berufsbildungszentrum an der Weingartstrasse. Das Berufskolleg für Wirtschaft und Informatik ist vor kurzem mit 75 interaktiven Tafeln für alle Klassenräume ausgestattet worden.

In einem kurzen Grußwort bezifferte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke das Investitionsvolumen einschließlich zentraler Server-Struktur und schuleigenem WLAN auf 1,7 Millionen Euro.

Die Förderprogramme des Landes Nordrhein-Westfalen „DigitalPakt“ sowie „Gute Schule 2020“ unterstützten das Projekt. Etwas ungenau, aber passend zitierte der Landrat den amerikanischen Informatiker Alan Curtis Kay: „Die Zukunft kann man am besten voraussagen, wenn man sie selbst gestaltet.“ Der Amerikaner gilt unter anderem als Pionier für die Gestaltung grafischer Benutzeroberflächen.

Studiendirektor Wilhelm Drossart stellte den Ausschussmitgliedern sodann das SAMR-Modell zur Integration von Lerntechnologien in den Schulunterricht vor. In vier Stufen verdeutlicht es, inwieweit digitale Medien den Lehr- und Lernprozess im Unterricht bereichern. Schulleiter Dieter Bullmann lud dazu ein, in kleinen Gruppen in den Klassenräumen die digitale Tafel kennen zu lernen: „Sie werden erfahren, wie wir arbeiten, und es wird Ihr Interesse finden.“ In die Netzwerktechnik hat Studiendirektor Christopher Drews, Lehrer für Betriebs- und Volkswirtschaft, das Kollegium erfolgreich eingeführt.

  • Bis zu 120 Lebensmittelkisten werden täglich
    Bildung in Viersen : Schüler lernen bei der Viersener Tafel
  • Noch tragen Schüler im Unterricht eine
    Corona im Kreis Viersen : Schulleiter sehen Masken-Ende kritisch
  • Eine Schülerin schreibt im Unterricht mit
    Nach den Herbstferien in NRW : RKI-Präsident gegen Aufhebung der Schul-Maskenpflicht

Die digitale Tafel mit 86 Zoll gilt als die bisher beste Lösung für Klassenräume. Durch individuell belegbare Softkeys werden die wichtigsten Funktionen mit einem Klick erreicht. Eine besondere Technologie sorgt dafür, dass auch bei direkter Sonneneinstrahlung alle Schüler die Geschehnisse mitverfolgen können. Alles, was man auf einem normalen PC machen kann, lässt sich auf dem Tafelmonitor nachvollziehen, etwa Filme über Youtube hochladen. Schülerarbeiten können mit Hilfe einer Kamera für alle sichtbar auf die Tafel projiziert werden. Dieser interaktive Schritt ist Mehrwert. 

In einem nächsten Schritt müssen die Schüler stärker integriert werden. „Die Ausstattung der Schüler mit digitalen Medien ist derzeit aber noch sehr unterschiedlich“, sagt Christopher Drews. Das BBZ Neuss an der Weingartstraße besuchen knapp 2500 Schüler. Sie werden im dualen System praxisorientiert von 125 Lehrkräften in 18 Bildungsgängen unterrichtet.