Schülerinnen und Schüler aus dem Rhein-Kreis Neuss Junge Musiker sind erfolgreich beim Bundeswettbewerb

Rhein-Kreis · Junge Musiker aus dem Rhein-Kreis Neuss sind kürzlich nach Lübeck zum Bundeswettbewerb von Jugend musiziert gereist. Unter den Auszeichnungen war auch ein erster Preis.

Die Orgel ist bei Jugend musiziert selten: Beim Bundeswettbewerb erreichte Matthias Schmid den zweiten Platz.

Die Orgel ist bei Jugend musiziert selten: Beim Bundeswettbewerb erreichte Matthias Schmid den zweiten Platz.

Foto: Andreas Woitschützke

(ubg) Aus ganz Deutschland und aus deutschen Schulen im Ausland reisten kürzlich rund 2000 junge Musiker in die Hansestadt Lübeck: Dort wurde das Finale von Jugend musiziert auf Bundesebene ausgetragen. Vor einer Jury ließen die Jugendlichen ihr musikalisches Programm erklingen – am Ende sollten die 94 Juroren 523 erste Preise, 662 zweite Preise und 526 dritte Bundespreise verleihen.

Und auch im Rhein-Kreis Neuss leben einige musikalische Talente, die ihr Können beim Bundeswettbewerb unter Beweis stellten. Da wäre etwa der 16-jährige Matthias Schmid aus Neuss, der an der Orgel mit dem zweiten Preis ausgezeichnet wurde. Die Königin der Instrumente ist bei dem Wettbewerb nicht häufig vertreten – auf regionaler Ebene, so berichtete Schmid, gab es nur wenige Teilnehmer. So freute Ulrich Rademacher, Beiratsvorsitzender Jugend musiziert, sich über das große öffentliche Interesse an den Wertungsspielen, die alle drei Jahre im Rahmen von Jugend musiziert stattfinden und an dem voll besetzten Orgel-Abschlusskonzert in St. Jakobi in Lübeck.

Doch auch andere Instrumente waren aus dem Rhein-Kreis beim Bundeswettbewerb vertreten: Einen ersten Preis erhielt Konstantin Schlösser aus Kaarst, der an der Gitarre 25 Punkte bei dem Wettbewerb erzielte.

Auch zwei Schülerinnen und ein Schüler der Musikschule Rhein-Kreis Neuss haben in diesem Jahr den Sprung in den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ geschafft. Jakob Erschfeld wurde in Altersgruppe V in der Kategorie Saxophon solo oder mit Klavierbegleitung von der Fachjury mit 22 von 25 möglichen Punkten und einem zweiten Preis bedacht, ebenso seine Klavierbegleiterin Mia Schuld. „In dieser Altersgruppe gab es in Lübeck 17 qualifizierte Saxophonistinnen und Saxophonisten, zwei davon kamen aus NRW. Das gesamte Leistungsniveau war äußerst stark“, berichtete Fachbereichsleiter Dominik Oppel, der Jakob und Mia in Lübeck betreut hat. Blockflötistin Iuno Rosenthal aus der Klasse von Daniel Rothert erzielte ebenfalls einen zweiten Preis; sie erhalt 23 Punkte. „Ihre hohe Musikalität, ihre großartige Bühnenpräsenz und ihr Interesse an zeitgenössischer Musik mit modernen Spielpraktiken begeistert immer wieder ihr Publikum – und nun auch die Fachjury in Lübeck“, betont Rothert.

Von der Neusser Musikschule erzielten Ronja Theismann, die bei Joana Kröger Cellounterricht nimmt, und Veronika Sperling, die extern in Düsseldorf lernt, den dritten Bundespreis bei Jugend musiziert – „eine wirklich großartige Leistung angesichts des unglaublich hohen Niveaus auf Bundesebene“, wie die Musikschule mitteilt. Einen zweiten Platz erhielten auch Peter Tischtau (Klavier), der an der International School on the Rhine (ISR) in Neuss Klavierunterricht bei Oxana Koppers nimmt. Seit Oktober 2023 probt er gemeinsam mit Max Grubbe aus Leverkusen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort