1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rhein-Kreis Neuss: 945 Menschen mit Corona infiziert (Stand: 1. November 2020)

Zahlen im Rhein-Kreis Neuss : 945 Menschen im Rhein-Kreis mit Corona infiziert

Die Zahl der Corona-Infektionen im Rhein-Kreis Neuss nimmt weiter zu. In der Kita „Schatzkiste“ in Holzheim wurden zwei Kinder positiv getestet. An der Gutenberg-Grundschule in Kleinenbroich kann vorerst kein Präsenzunterricht mehr aufrechterhalten werden.

Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 945 Menschen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Hiervon befinden sich 40 zur medizinischen Behandlung in einem Krankenhaus. Das teilt der Rhein-Kreis mit. Unverändert sind 30 Menschen an den Folgen der Erkrankung gestorben. Von den derzeit mit dem Virus Infizierten wohnen 352 in Neuss, 140 in Dormagen, je 125 in Grevenbroich und Meerbusch, 78 in Kaarst, 61 in Korschenbroich, 36 in Rommerskirchen und 28 in Jüchen.

In der Kita „Schatzkiste“ in Holzheim wurden zwei Kinder positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet. Zwei Gruppen und die sie betreuenden Erzieher wurden unter Quarantäne gesetzt. Zudem wurden zwei Schüler der Grundschule Rommerskirchen-Frixheim und eine Lehrerin der Gutenberg-Grundschule in Kleinenbroich positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet. Die beiden betroffenen Klassen der Schüler sowie drei Klassen, in denen die Lehrerin unterrichtet hat, wurden unter Quarantäne gesetzt. Da an der Gutenberg-Grundschule nach Warnungen durch die Corona-App auch mehrere Lehrkräfte auf eine Infektion getestet werden müssen, kann dort vorerst kein Präsenzunterricht aufrechterhalten werden. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Kreis liegt inzwischen bei 148,8.

(NGZ)