Cybersicherheit in Neuss Zahl der Hackerangriffe nimmt zu

Neuss · Delikte unter dem Oberbegriff „Cyberkriminalität“ werden auch in Neuss und dem Rhein-Kreis häufiger. Zwölf Fälle können im letzten Jahr dem Phänomen „Datenveränderung und Computersabotage“ zugeordnet werden. Die Methoden der Hacker haben sich weiterentwickelt.

Die Zahlen von Cyberkriminalität steigt auch in Neuss.

Die Zahlen von Cyberkriminalität steigt auch in Neuss.

Foto: dpa/Lino Mirgeler

Die Cybersicherheit rückt sowohl für Unternehmen als auch für Kommunen immer weiter in den Fokus. Neuss ist dabei keine Ausnahme: Im April war der Automobilzulieferer Pierburg von einer Cyberattacke auf den Mutterkonzern Rheinmetall betroffen, der Betrieb war tagelang nur eingeschränkt möglich. Im September wurden Systeme der IHK Mittlerer Niederrhein angegriffen, allerdings ohne dabei größeren Schaden zu nehmen. 2016 war das Lukaskrankenhaus Ziel eines Cyberangriffs, bei dem kurzfristig sämtliche IT-Systeme heruntergefahren werden mussten.