Die Kulturförderer im Rhein-Kreis Neuss Seit 20 Jahren erklingen Dycker Schlosskonzerte

Serie | Rhein-Kreis · 20 Jahre ist es her, dass das erste Dycker Schlosskonzert gespielt wurde. Veranstaltet wird die Reihe von den Freunden und Förderern von Schloss Dyck – mit ihren Veranstaltungen haben sie das Schloss auch in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt.

2021 löste Birte Wienands den Gründungsvorsitzenden Heinz Willi Maassen ab.

2021 löste Birte Wienands den Gründungsvorsitzenden Heinz Willi Maassen ab.

Foto: Natalie Urbig

Schon zwei Wochen vor der offiziellen Vereinsgründung wurden die Freunde und Förderer von Schloss Dyck aktiv – und luden im November 2004 zum ersten Dycker Schlosskonzert ein. Damals wurden Werke von Robert Schumann mit Stefan Palm am Klavier zu Gehör gebracht. Seitdem hat sich einiges getan: Sechs bis acht Mal im Jahr lädt der Förderverein zu seiner Konzertreihe ein, bei der neben klassischer Musik auch Opern, Musicals oder Tangomelodien ertönen. Besonders beliebt sind auch die Weihnachtskonzerte im Schlossambiente, die an jeweils zwei Terminen stattfinden. Die Erträge kommen der Verschönerung oder Restaurierung der Schlossanlage zu Gute: So hat der Förderverein etwa dafür gesorgt, dass die Brücken im Schlossbereich beleuchtet werden, der Teich mit einer Fontäne bestückt und die Kanonen restauriert wurden. Ein besonderes Augenmerk legen die Freunde und Förderer von Schloss Dyck auch auf die Instandhaltung der Schlosskapelle.

Dass sich der Förderverein vor 20 Jahren gegründet hat, ist auch dem damaligen Landrat Dieter Patt zu verdanken: Es wurde ein Konzept gesucht, wie sich Kunst, Kultur und Natur auf Schloss Dyck verbinden lässt – damals gab es etwa noch kein musikalisches Veranstaltungsprogramm. Patt sprach also den CDU-Kreistagsabgeordneten Heinz-Willi Maassen an und schlug ihm vor, solch einen Verein ins Leben zu rufen. Ende November war es dann so weit, Maassen ließ den Namen „Dycker Schlosskonzerte“ rechtlich schützen und blieb bis 2021 der Gründungsvorsitzende. Er überzeugte viele Neusserinnen und Neusser, das nahe gelegene Schloss zu fördern. Seit April 2021 ist Birte Wienands aus Neuss die Vorsitzende – der Förderverein zählt rund 170 bis 180 Mitglieder. Darunter finden sich viele Musikinteressierte. „Die Mitglieder können sich auch aktiv bei den Veranstaltungen engagieren“, sagt Rotger Kindermann, der sich um die Öffentlichkeitsarbeit kümmern. So werden immer helfende Hände gesucht, wenn es darum geht, die Konzerte zu bestuhlen oder auch, um am Waffelstand beim Herbst- oder Weihnachtsmarkt am Schloss Dyck auszuhelfen. Aber auch eigene Ideen können miteingebracht werden. „Dass wir unser Tangokonzert mit einer Tanzdarbietung verbinden, war zum Beispiel eine Idee, die aus Mitgliedskreisen kam“, sagt Kindermann. Aktuell möchten die Freunde und Förderer „anspruchsvoll bleiben“ und verstärkt jungen Talenten eine Bühne bieten, sich aber auch zu Experimenten hinreißen lassen. So traten im vergangenen Sommer etwa „Die Räuber“ im Schlosspark auf. Und auch die regionale Komponente soll betont werden, zuletzt war etwa der Kinderchor der Kreismusikschule beim Konzert zu hören. Das 20-jährige Bestehen feiern die Freunde und Förderer von Schloss Dyck mit einem Jubiläumskonzert am Samstag, 6. Juli, in der Orangerie des Schlosses. Seit 2023 hat Ina Scharrenbach, die NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung, die Schirmherrschaft für die Dycker Schlosskonzerte übernommen.

Die Freunde und Förderer von Schloss Dyck freuen sich über neue Mitglieder. Den Mitgliedsantrag, den es in der aktuellen Festschrift gibt und auch online über die Homepage der Freunde und Förderer aufgerufen werden kann, kann leicht ausgefüllt werden. Mitglieder zahlen einen jährlichen Beitrag von 84 Euro oder im Rentenalter 72 Euro. Partnermitgliedschaften gibt es für 120 Euro und ermäßigt 96 Euro.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort