1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rhein-Kreis: Ideenfutter Expo 2022 lockt ins Gare du Neuss

Wirtschaft im Rhein-Kreis Neuss : „Ideenfutter Expo“ lockt nach Neuss

Rund 40 Aussteller aus der Lebensmittel-, Ernährungs- und Landwirtschaft zeigen am 14. September ihre Innovationen, Produkte und Dienstleistungen bei der „Ideenfutter Expo“ im Gare du Neuss.

Es soll ein kleiner Rundgang werden, der die geballte Innovationskraft in der Region zeigt. Denn gerade in der Lebensmittel-, Ernährungs- und Landwirtschaft sind zahlreiche kreative Start-ups aktiv, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen durchstarten wollen. Im Gare du Neuss präsentieren rund 40 Aussteller am 14. September bei der „Ideenfutter Expo“ ihre Angebote. Start-ups, Netzwerke, Wirtschaftsförderungen sind dabei – und es ist ein Konzept, das ankommt. Das wurde im vergangenen Jahr deutlich.

Da fand die vom Foodhub NRW entwickelte Messe, die zum siebten Mal ausgerichtet wurde, im Gare du Neuss eine neue Heimat. Ambiente und Atmosphäre bei der Premiere dort kamen so gut an, dass schon auf der Veranstaltung Nägel mit Köpfen gemacht wurden: Robert Abts, Leiter der Kreiswirtschaftsförderung, verabredete mit Peter Wiedeking, Vorsitzender des Foodhub NRW, dass die Messe wiederkommt. Gesagt, getan.

Jetzt steht die „Ideenfutter Expo 2022“ in den Startlöchern, neben den Ausstellern setzen Vorträge Impulse. Ziel des Foodhub NRW ist es, Akteure der Agrar- und Lebensmittelbranche zu vernetzen, um zukunftsgerichtete Lösungen für die Branchen zu entwickeln. Die Messe ist einerseits Treffpunkt für Macher aus Unternehmen, Landwirtschaft und Wissenschaft, die neue Lösungen und Technologien entwickeln, um das Food System nachhaltig zu verändern. Sie ist aber auch Kreativ-Schau – ganz nebenbei mit Probier-Effekt: Viele Produkte der Start-ups können vor Ort auch gekostet werden. Im Grunde genommen wird die ganze Palette „Food Bereich“ in den Blick genommen. Runde Tische laden zudem zu Diskussionen ein. Eine Geschmacksprobe: Es geht zum Beispiel um die Themen „Das Fleisch der Zukunft“, „Essen als Medizin“ und „Wandel in der Gastronomie“. In Impulsvorträgen werden zudem Fördermittel, Investitionsstrategien sowie die Kooperation von gestandenen Unternehmen und Start-ups beleuchtet.

  • Gründer-Szene in Neuss : Start-ups stellen sich im Zeughaus vor
  • Ausbildung im Rhein-Kreis Neuss : Viele Unternehmen suchen noch Auszubildende
  • Wirtschaft im Rhein-Kreis Neuss : Leiter für neuen Arbeitskreis der Metropolregion

Die Messe passt auch deshalb zum Rhein-Kreis Neuss so gut, weil die Lebens- und Nahrungsmittelindustrie den Standort prägt und einen Branchenschwerpunkt bildet – angefangen bei den Mühlen (Öl, Mehl) im Neusser Hafen. Zugleich handelt es sich um einen spannenden Markt. „Wir stellen fest, dass der Food-Sektor viel Substanz für neue Geschäftsentwicklungen bietet“, sagt Robert Abts. Auch in der Gründer-Szene spiele der Lebensmittelbereich eine immer größere Rolle. „Das sehen wir auch in unserem Accelerator-Programm.“

Damit werden Start-ups bei der Entwicklung ihres Geschäftsmodells unterstützt. Das englische „Accelerator“ heißt auf Deutsch „Gaspedal“ und steht für Beschleunigung. Mit „Accelerate_rkn“ richtet der Rhein-Kreis sich an Gründer mit guten Geschäftsideen und fördert diese auf dem Weg bis zum Produkt. Innerhalb des fünfmonatigen Programms werden bis zu zehn Start-ups mit Dienstleistungen im Wert von jeweils rund 25.000 Euro unterstützt. Neben Workshops zu den Themen Geschäftsmodell, Vertrieb und Marketing werden die jungen Unternehmen mit potenziellen Kunden und Nutzern verbunden, um festzustellen, ob ihre Idee erfolgreich sein kann.

Ziel ist es, die Gründer-Szene zu stärken. Dabei sind auch Messen wie die „Ideenfutter Expo“ ein wichtiger Bestandteil der Strategie. Die Premiere in Neuss im vergangenen Jahr bewertet Robert Abts als vollen Erfolg. Jetzt folgt die zweite Auflage im Gare du Neuss – und wenn es gut läuft, soll eine Tradition draus werden. Wie viele spannende Themen am 14. September geboten werden, zeigt ein Blick auf die rund 40 Aussteller. Sie präsentieren Lösungen zu Themen wie Carbon Capture, Bodensensorik, Urban Farming, essbare Verpackungen und Upcycling. Bei Letzterem geht es zum Beispiel darum, Lebensmittelreste aufzuwerten, statt wegzuwerfen.

Der Ticketverkauf für die „Ideenfutter Expo“ hat begonnen. Die Messe findet von 10.30 bis 22 Uhr im Gare du Neuss, Karl-Arnold-Straße 3-5, statt. Dabei gibt es auch eine After-Work-Party. Eintrittskarten für die „Ideenfutter Expo“ gibt es in verschiedenen Kategorien: Begrenzte Early-Bird-Tickets im Vorverkauf, Tagestickets, Tickets bis 18 Uhr, ermäßigte Tickets (zum Beispiel für Studierende) und Tickets ab 17 Uhr. Die Preise variieren je nach Kategorie zwischen 19 und 99 Euro.