1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rhein-Kreis: Arbeitslosenquote mit leichtem Anstieg

Wirtschaft im Rhein-Kreis Neuss : Arbeitslosenquote mit leichtem Anstieg

Die Arbeitsagentur Mönchengladbach, die auch für den Rhein-Kreis Neuss zuständig ist, hat die aktuellen Arbeitsmarktzahlen vorgelegt. „Der Arbeitsmarkt im Juli zeigt sich weiterhin sehr stabil mit einem saisonüblichen leichten Anstieg im Vergleich zum Vormonat“, erklärt Angela Schoofs, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Mönchengladbach.

Man habe „insgesamt eine stabile konjunkturelle Situation mit deutlich weniger Arbeitslosen als im Vorjahresmonat“. Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Vormonat im Rhein-Kreis Neuss um 0,1 Prozentpunkte gestiegen. Sie beträgt nun 5,4 Prozent. Im Juli 2017 lag sie allerdings bei 5,8 Prozent.

In der Geschäftsstelle Neuss stieg die Arbeitslosenquote im Juli auf 7,1 Prozent. Im Juni waren es 6,9 Prozent, im Juli des vergangenen Jahres 7,6 Prozent. Insgesamt sind 5916 Personen in der Geschäftsstelle Neuss als arbeitslos gemeldet. Sie umfasst die Städte Neuss, Korschenbroich, Kaarst und Meerbusch.

In der Geschäftsstelle Dormagen – hierzu zählt nur die Stadt Dormagen – nahm die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf 4,9 Prozent zu. Im Juli 2017 betrug sie 5,4 Prozent. In der Geschäftsstelle Grevenbroich blieb die Arbeitslosenquote stabil bei 5,1 Prozent. Ein Jahr zuvor betrug sie 5,8 Prozent. Zur Geschäftsstelle Grevenbroich gehören Grevenbroich, Jüchen und Rommerskirchen. Die Daten der drei Geschäftsstellen Neuss, Grevenbroich und Dormagen ergeben zusammen die Zahlen für den Rhein-Kreis.

Der Stellenmarkt entwickelt sich laut Agentur für Arbeit positiv im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden jedoch 3,3 Prozent Stellen weniger gemeldet.

(NGZ)