1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Reuschenberg: Wohnen auf dem Kirmesplatz?

Neuss : Reuschenberg: Wohnen auf dem Kirmesplatz?

Für die Errichtung eines Supermarktes auf dem Kirmesplatz in Reuschenberg gibt es inzwischen zwei ernsthafte Interessenten. Bei Dezernent Stefan Pfitzer ging eine Interessensbekundung vom Ingenieubüro für bautechnische Gesamtplanung, Dieroff, aus Mechernich ein.

Der wesentliche Unterschied zum Mitbewerber Nellak: Neben einem Supermarkt ist auch Wohnungsbau vorgesehen. Der Planungsausschuss hatte auf die Bauabsichten des Neusser Investors Nellak, hinter dem der in Neuss auch aus dem Schützenwesen bekannte Hermann-Josef Kallen steht, recht defensiv reagiert. Kritik wurde an den vorgeschlagenen Zufahrten zu dem Supermarkt über Nachtigallen- und Finkenstraße geäußert. Besser sei eine Erschließung über die zweispurige Bergheimer Straße.

Ebenso waren die Planungspolitiker nicht begeistert, dass auf dem Kirmesplatz ein zweiter großer Parkplatz entstehen soll. Sinnvoller sei es, den Parkplatz vor dem China-Restaurant mitzunutzen. In Reuschenberg wird das Vorhaben, einen neuen Supermarkt mit einem Vollsortiment anzusiedeln, durchaus begrüßt. Ob der neue Investor mit seiner Idee, einen Supermarkt mit Getränkemarkt sowie Wohnungsbau als Gesamtpaket anzubieten, auf Zustimmung in der Bevölkerung sowie in der Politik stößt, bleibt abzuwarten.

In einer ersten Reaktion äußerte sich Planungsausschuss-Vorsitzender Karl Heinz Baum (CDU) skeptisch: "Das wird die Politik wohl nicht mitmachen." Er spricht sich dafür aus, einen Supermarkt in der Nähe des China-Restaurants anzusiedeln.

(NGZ)