Neuss: Rentner muss in Haft

Neuss : Rentner muss in Haft

Neuss Das Düsseldorfer Landgericht hat einen 66 Jahre alten Rentner wegen Diebstahls, Körperverletzung und Beleidigung zu einem Jahr Haft ohne Bewährung verurteilt. Der 40-fach vorbestrafte Angeklagte hatte im Neusser Huma-Einkaufspark ein Kofferradio gestohlen und sich eine Rangelei mit mehreren Angestellten geliefert.

Neuss Das Düsseldorfer Landgericht hat einen 66 Jahre alten Rentner wegen Diebstahls, Körperverletzung und Beleidigung zu einem Jahr Haft ohne Bewährung verurteilt. Der 40-fach vorbestrafte Angeklagte hatte im Neusser Huma-Einkaufspark ein Kofferradio gestohlen und sich eine Rangelei mit mehreren Angestellten geliefert.

Einräumen wollte der Rentner vor Gericht nur das Nötigste: Er sei am Tattag im Huma-Einkaufspark gewesen, ein Kofferradio habe er jedoch nicht gestohlen. Vielmehr habe er das Radio in der Tchibo-Filiale bei Huma gekauft. Mit dem frisch erstandenen Radio sei er anschließend zu REAL gegangen, wo es auch einen Tchibo-Stand gibt.

"Weil ich neugierig war, habe ich das Radio hier ausgepackt und mir angeschaut", berichtete der Angeklagte, kurz darauf wurde er auch schon vom Ladendetektiv angesprochen. Der wiederum wollte genau gesehen haben, dass der Rentner das Radio aus dem Regal genommen und in seine Einkaufstasche gepackt habe. In jedem Fall kam es im Eingangsbereich von REAL zu einer heftigen Keilerei. Das Personal wollte den Rentner dingfest machen, der wehrte sich und beschimpfte die Angestellten als "Kümmeltürken".

Im Prozess ließ der Richter nichts unversucht, um den Fall aufzuklären. Er ließ prüfen, ob in der Tchibo-Filiale außerhalb des REAL-Einkaufsmarktes an diesem Tag auch ein Radio verkauft worden sei. "Die Kassendaten waren jedoch nicht mehr vorhanden", so Gerichtssprecher Ulrich Thole. Letztlich folgte der Richter den glaubwürdigen Angaben des Detektivs und verhängte gegen den vielfach vorbestraften Rentner ein Jahr Gefängnis.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE