Neuss: René Matzner will Jägermajor werden

Neuss : René Matzner will Jägermajor werden

Für die Nachfolge von Jägermajor Hans-Jürgen Hall (60) gibt es ab sofort einen erklärten Favoriten: René Matzner (32), aktiver Spielmann im Regiments- und Bundestambourkorps "Novesia", hat sich bisher als einziger Bewerber offiziell gegenüber dem Vorstand erklärt.

Die Neuwahl ist erforderlich, da sich Amtsinhaber Hans-Jürgen Hall nicht mehr für eine weitere Wahlperiode zur Verfügung stellt. Er hatte bereits im Frühjahr erklärt, dass er mit Blick auf eine Verletzung seine Schützenkarriere zu Pferd auslaufen lässt. Hall ist seit 2008 im Amt. Er kam damals als Externer - zuvor bei der Artillerie und den Scheibenschützen - an die Spitze des drittgrößten Korps' im Regiment.

Die ursprünglich für kommenden Sonntag (30.) terminierte Chargierten-Versammlung wurde um zwei Tage vorgezogen, da Matzner am Sonntag einen langgeplanten und frühgebuchten Urlaub antritt. Diesen "Hindernisgrund" habe das Jägerkorps mit der Verlegung der Versammlung ausgeräumt, heißt es in einem Schreiben von Major Hall, das gestern Abend allen Zugführern zugestellt wurde. Die Kandidatur Matzners begrüßt Hall: "Der Vorstand freut sich über die Bewerbung eines langjährigen Jägers."

Fleischermeister René Matzner leitet in Düsseldorf-Oberkassel die Filiale des Familienbetriebes Leopold Matzner mit Stammsitz an der Büttger Straße in Neuss. Er selbst bezeichnet sich als "ne Nüsser Kirmesdoll". Er war Edelknabe, er war Falkner, er ist Spielmann bei "Novesia" und als Freunde aus der Marienpfarre um den heutigen Kölner Weihbischof Dominikus Schwaderlapp im Jahr 1996 den Schützenlustzug "Kreuzritter ´96" gründeten, schloss er sich vier Jahre später an; zuletzt marschierte er als Leutnant mit. Ihn reize es, so Matzner, Verantwortung zu übernehmen: "Ich stelle mich zur Verfügung. Die Jäger entscheiden."

(-lue)