Neuss: Rekordumsatz bei Zwilling stärkt die Werhahn-Gruppe

Neuss : Rekordumsatz bei Zwilling stärkt die Werhahn-Gruppe

Der Mischkonzern aus Neuss macht mit Küchenprodukten, Schneidwaren und Kosmetika einen Jahresumsatz von 650 Millionen Euro.

Zwilling, der Spezialist für Messer und Küchenbedarf, meldet für 2014 einen Rekordumsatz von 650 Millionen Euro. Das ist ein Umsatzplus von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Das Unternehmen, das zur Neusser Werhahn-Gruppe gehört, profitiert vor allem von einer deutlich gestiegenen Nachfrage nach Produkten aus dem Geschäftsbereich "Küche" (plus 26 Prozent).

Aber auch die übrigen Geschäftsbereiche entwickeln sich, so das Unternehmen, positiv: Die "Beauty"-Sparte mit Marken wie Tweezerman (Pinzetten) und Alessandro (Nagellacke und andere Kosmetika) knackt erstmalig die Umsatzschwelle von 100 Millionen Euro. Auch der auf Friseurbedarf ausgerichtete Bereich Jaguar/Tondeo verbuche ein Plus. "Dass wir in allen drei Geschäftsbereichen ein starkes Umsatzwachstum haben, ist auf die Qualität und Innovationskraft unserer Marken und Produkte zurückzuführen", sagt Erich Schiffers, Vorstandsvorsitzender von Zwilling J. A. Henckels.

Wachstum verspricht sich das Unternehmen auch in Zukunft vor allem vom Geschäft mit dem Küchenzubehör. War Zwilling - im Jahr 1731 als Schutzmarke registriert - früher vor allem ein Spezialist für Messer und Scheren "Made in Solingen", so ist das Unternehmen heute ein breit aufgestellter Anbieter hochwertiger Produkte für viele Einsatzbereiche in der Küche. Eine halbe Milliarde Euro Umsatz pro Jahr stammt allein aus diesem Geschäft. Eine Besonderheit 2014: Mit den Kochgeschirren der Marken Staub, Demeyere und Zwilling erreichte das Unternehmen mit weit über 200 Millionen Euro erstmals mehr Umsatz als mit Messern.

Knapp zehn Prozent des Umsatzes macht Zwilling inzwischen über das Internet. Vor allem China entwickele sich, so das Unternehmen, das weltweit rund 4000 Mitarbeitern beschäftigt, zu einem Markt, in dem der Konsument sich im Handel informiert, jedoch die Luxus-Konsumgüter später online einkauft.

Bei der Konsumgütermesse "Ambiente" in Frankfurt konnte Zwilling in den vergangenen Tagen eine reihe neuer Produkte vorstellen, die für weitere Verkaufserfolge stehen sollen, darunter hochwertige Messer-Serien, eine neue Grillpfanne und ein neues Kochmesser. Auch mit der Kosmetik-Marke Alessandro setzt Zwilling auf Innovation: Dazu zählt zum Beispiel der "Striplac", ein UV-lichthärtender Nagellack, der etwa zehn Tage halten soll und sich bei Bedarf ohne Nagellackentferner wieder ablösen lässt. Das Produkt ist nach Unternehmensangaben inzwischen in fast allen bedeutenden Parfümerien zu haben.

Konsumgüter gehören im Mischkonzern Werhahn neben Finanzprodukten und Baustoffen zum Kerngeschäft. Nach Gewinnrückgängen verspricht der Umsatzrekord bei Zwilling nun auch für die gesamte Gruppe wieder bessere Zahlen. Für 2012 hatte Werhahn einen Konzernjahresüberschuss von 42 Millionen Euro ausgewiesen, 2013 waren es nur noch rund 11 Millionen Euro.

(ki-)
Mehr von RP ONLINE