Neuss: Reitunfall: Gymnasiasten trauern um Mitschüler

Neuss : Reitunfall: Gymnasiasten trauern um Mitschüler

Immer noch unter Schock standen gestern morgen die meisten Mitschüler von Sebastian Schlune. Der 15-jährige Schüler des Quirinus-Gymnasiums war am Samstag bei einem Reitturnier in Krefeld von einem Pferd getreten worden und kurze Zeit später im Krankenhaus verstorben.

Bis gestern war die Todesursache unklar, doch die Obduktion in der Rechtsmedizin brachte Gewissheit. Dabei wurde laut einer Pressemitteilung der Polizeibehörde Krefeld festgestellt, dass der Junge aufgrund eines "stumpfen Brustkorb-Traumas" an inneren Verblutungen gestorben ist. Auf seiner Oberbekleidung konnten Hufabdrücke identifiziert werden.

"Wir haben erst mit den beiden Klassenlehrern geredet, die dann mit den Schülern ins Quirinusmünster gegangen sind", sagt Peter Kormacher, stellvertretender Schulleiter. Da Sebastian, so Korfmacher, im vergangenen Jahr noch eine andere Klasse besucht habe, seien zwei betroffen gewesen. Im Münster haben die Schüler mit der Gemeindereferentin Maria Moormann gebetet. Danach seien die Jugendlichen nach Hause geschickt worden. "Wir konnten mit ihnen keinen Unterricht mehr machen", sagt Peter Korfmacher."

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE