Neuss: Reiseunternehmen "FlixBus" plant Bushaltestelle in Neuss

Neuss : Reiseunternehmen "FlixBus" plant Bushaltestelle in Neuss

Ob für einen Besuch bei Verwandten, einen geschäftlichen Termin oder einen Wochenendurlaub - Städtereisen innerhalb der Bundesrepublik werden immer beliebter. Nun plant eines der führenden deutschen Unternehmen für Busreisen eine Haltestelle in Neuss einzurichten.

Schon in diesem Sommer soll die Verbindung geschaffen werden. "Die neue Linie ab Neuss wird quer durch Nordrhein-Westfalen und auch in Richtung Berlin führen", sagt Katharina Fliß, Mitarbeiterin der "Flixbus" GmbH, die die Linie einrichten will. Damit wäre das in München ansässige Unternehmen das deutschlandweit erste mit einer Haltestelle in Neuss. Der neue "FlixBus"-Halt werde zwar in Innenstadtnähe eingerichtet, aber nicht direkt am Hauptbahnhof sein. Die FlixBusse werden voraussichtlich an der Haltestelle "Stadthalle/Museum" halten.

"Eine Haltestelle unserer Buslinien in Neuss ist zur Zeit leider nicht absehbar", sagt dagegen Gregor Hintz, Kommunikationsleiter von "MeinFernbus". Bei der Linienplanung seien neben der Nachfrage der Bewohner ebenso Faktoren wie die Größe der Stadt, ihre Lage zur Autobahn und die Entfernung zur nächsten Haltestelle wichtig. "Mit Duisburg und Düsseldorf sind aber zwei Haltestellen in der Umgebung vorhanden, die man von Neuss gut erreichen kann", betont Hintz.

Abgesehen von dem Ausbau in Richtung Neuss vergrößern einige Bus-Reiseunternehmen ihre Routen aber inzwischen auch über die Grenzen der Bundesrepublik hinweg. So fahren Busse im Auftrag der Firma "FlixBus" seit dem 15. Juli zum Beispiel von Berlin über Dresden nach Prag und Wien. Und auch das Berliner Unternehmen "MeinFernbus" plant künftig mehr Städte außerhalb Deutschlands anzufahren.

Ab 1. August können Fahrgäste beispielsweise mit der neuen Linie 084 von Düsseldorf über Frankfurt und Nürnberg in die tschechische Hauptstadt gelangen. Eine einfache Fahrt von Düsseldorf nach Prag kostet dabei 33 Euro.

(kiro)
Mehr von RP ONLINE