Reiner Breuer schließt für Neuss Dieselfahrverbote aus

Luftreinheit in Neuss : Breuer schließt für Neuss Dieselfahrverbote aus

Der Neusser Bürgermeister Reiner Breuer begrüßt die Beschlüsse der Koalitionsspitzen von CDU/CSU und SPD zur Luftreinhaltung und Vermeidung von Diesel-Fahrverboten. Ein Dieselfahrverbot in der Stadt hält Breuer angesichts der veränderten Lage nun für ausgeschlossen.

Der Bürgermeister hält zwar eine generelle Nachrüstungsverpflichtung für alle Dieselfahrzeuge auf Kosten der Automobilhersteller weiterhin für angezeigt, sieht in den jetzt angestrebten Maßnahmen des Bundes jedoch einen ersten Schritt in die richtige Richtung für eine bessere Luftqualität auch in der Stadt.

Eine Maßnahme in dem Paket zielt darauf ab, die Grenzwerte für Stickoxide auf 50 Mikrogramm je Kubikmeter Luft im Jahresmittel anzuheben. Die Stadt Neuss liegt derzeit nur knapp über dem Grenzwert von 40 Mikrogramm, die an den Messstellen Zollstraße, Krefelder Straße und Batteriestraße gemessen wurde.

Als problematisch mit Blick auf die geltenden Grenzwerte gilt vor allem die Batteriestraße, die auch deswegen für Lastwagen gesperrt ist. An den anderen Messstellen waren schon bei den jüngsten Auswertungen die Grenzwerte in Reichweite. In Abstimmung mit der Bezirksregierung hat die Stadt schon vor Jahren ein eigenes Maßnahmenbündel zur Verbesserung der Luftqualität geschnürt und – auch unter einer Klageandrohung der Deutschen Umwelthilfe – überarbeitet. Bei der weiteren Umsetzung will die Stadt auch die neu beschlossenen Fördermöglichkeiten des Bundes nutzen. Ebenso empfiehlt der Bürgermeister von den Umtauschangeboten und der Nachrüstungsverpflichtung der Automobilhersteller Gebrauch zu machen. „Zur Verbesserung der Luftqualität in Neuss und in unserer Nachbarstadt Düsseldorf, in der weiter Fahrbeschränkungen für Dieselfahrzeuge drohen, sollte von den Angeboten umfassend Gebrauch gemacht werden“, so Breuer.

(-nau)
Mehr von RP ONLINE