1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Rat beschließt noch zwei verkaufsoffene Sonntage

Neuss : Rat beschließt noch zwei verkaufsoffene Sonntage

Die Innenstadthändler und das Rheinpark-Center können am Sonntag, 7. November, sowie am zweiten Adventssonntag, 5. Dezember, ihre Geschäfte von 13 bis 18 Uhr öffnen. Das beschloss der Stadtrat gestern nach langer Diskussion in geheimer Abstimmung.

Knapper geht es nicht: 30 Stadtverordnete stimmten dafür, 29 dagegen, zwei enthielten sich. Die CDU/FDP-Koalition, die zusammen über 35 Stimmen verfügte, schrammte knapp an einer Niederlage vorbei, nicht zuletzt, weil bei der Opposition die erkrankte Helga Pollack (UWG) fehlte.

Vermutlich votierten gleich fünf Christdemokraten nicht für die Anträge der Kaufmannschaft. "Ich wusste, dass es knapp werden würde", reagierte CDU-Fraktionsvorsitzender Karl Heinz Baum gelassen. Im Vorfeld der Sitzung hatten lediglich zwei CDU-Ratsmitglieder erklärt, den zwei zusätzlichen verkaufsoffenen Sonntagen nicht zustimmen zu wollen. "Für manche eine religiöse Entscheidung", so Baum, der der Opposition vorwarf, lediglich an einer Abstimmungsniederlage der Koalition interessiert zu sein.

Möglich ist, dass das Ergebnis noch verändert wird, weil eine Ja-Stimme gekennzeichnet war. Für Bürgermeister Herbert Napp, der dies als "extrem miserabel" bezeichnete, war diese Stimme dennoch gültig, weil sie nicht für jeden erkennbar sei. Offenbar wollte sich ein Ratsmitglied so rückversichern für den Fall, dass seine Zustimmung für den Antrag in Zweifel gezogen wird. Die Grünen wollen den Stimmzettel von der Kommunalaufsicht prüfen lassen.

(NGZ)