1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Ralf Zacherl unterstützt Dorint-Köche bei der Premiere "Neuss schmeckt!" im Dorint-Hotel

Schlemmen in Neuss : Ralf Zacherl unterstützt Dorint-Köche bei Event-Premiere

Bei „Neuss schmeckt!“ musste Bürgermeister Reiner Breuer auf der Bühne einen Kokosschaum anrühren.

Die ganze Stadthalle roch nach Fisch! Aber das hatte sogar hochkarätigen Event-Charakter. Das Dorint-Hotel wollte seine Gastronomie bekannter machen, die Grevenbroicher Event- und Marketing-Agentur von Marc Pesch und Dustin Thissen hatte die passende Idee dazu: „Neuss schmeckt!“ 450 Karten zum Preis von knapp 40 Euro waren im Dezember innerhalb von zehn Tagen vergriffen. Nun präsentierte sich der Saal der Stadthalle in ungewohntem Ambiente: Dicht gedrängt standen runde, weiß gedeckte Tische für je zehn Personen aneinander, die Bühne war schlicht, aber wirkungsvoll mit Bäumen, Gemüse und Früchten dekoriert.

Eine Virus-bedingte Absage war für die Organisatoren kein Thema: „Es handelt sich weder um eine Veranstaltung mit internationalen Gästen noch um eine Großveranstaltung“, betonten Marc Pesch und Marco Bensen vom Dorint-Hotel unisono. Immerhin befand sich im Foyer der Stadthalle ein Desinfektionsspender. Die 15 Köche des Dorint-Hotels hatten für „Neuss schmeckt!“ prominente Unterstützung bekommen: Ralf Zacherl, der zu den bekanntesten Fernsehköchen Deutschlands gehört, zelebrierte bereits am Tage zuvor mit den Köchen des Hotels am Stadtgarten ein hochwertiges Drei-Gänge-Menü und ein spektakulär vielfältiges Dessertbuffet.

Auch Bürgermeister Reiner Breuer gehörte zu den Köchen. Als er mit großer Schürze gewandet die Bühne betrat, staunte Ralf Zacherl: „Ein richtiger Mensch!“ Dann durfte der Bürgermeister zur Hummersuppe mit Cognac und Cheyennepfeffer den Kokosschaum anrühren. Ralf Zacherl: „Politiker sind nun mal die besten Schaumschläger!“ Als der erste Gang – Saiblingsfilet auf marinierten Zuckerschoten und Nussbutter – serviert wurde, sang dazu Melanie Arnold „All das mag ich“. Ihre Live-Dinner-Musik mit Begleitung durch Klaus Klaas (Piano) war von angenehmer Zurückhaltung. Ebenso unauffällig, aber perfekt servierten 50 Service-Mitarbeiter die einzelnen Gänge.

Tanja Kremers aus Aachen hatte ihrem Mann zu Weihnachten den Abend in Neuss geschenkt: „Das hat sich gelohnt, der Abend bot abwechslungsreiche Unterhaltung und war kulinarisch exzellent“ sagte sie ihre Meinung. Der Neusser Detlef Ast war ebenfalls begeistert: „Das Essen war sehr gut, die Bühnenpräsentation fand ich toll – das war ein echter Event-Abend.“ Ob es eine Fortsetzung dieser erfolgreichen Premiere von „Neuss schmeckt“ gibt, wollten die Organisatoren noch nicht verraten.