1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Pyrotechniker will in Neuss durchstarten

Neuss : Pyrotechniker will in Neuss durchstarten

Seit fünf Jahren veranstaltet Sascha Krumbach mit seiner Firma Pyroteam Feuerwerke. Jetzt plant er einen Lagerverkauf in Neuss.

Für Sascha Krumbach ist das ganze Jahr Feuerwerk. Denn das ist sein Beruf. Egal ob Schützenfeste, Hochzeiten, Firmenfeiern, Geburtstage oder Fernsehshows – Krumbach organisiert Pyroeffekte für alle. Was nach Spaß klingt, ist oft harte Arbeit. "Die Leute glauben, wir kommen an, brennen das Zeug ab und fahren wieder. Aber da steckt mehr dahinter", sagt der 35-Jährige.

Unter der Woche sitzt Sascha Krumbach viel vor seinem Computer und plant, wie die kommenden Feuerwerke aussehen sollen, welche Effekte er bieten will und wie die dazu passende Musik klingen könnte. Die Effekte baut er nicht selbst, in seinem Lager stehen nur kleine Rohre, die als Abschussrampe dienen. Daneben befinden sich mehrere Herzen und Buchstaben aus Holz, Flammenprojektoren, die bis zu neun Meter hohe Stichflammen erzeugen können und vor allem viel Elektronik. Kleine Computer zünden nämlich später die Lichteffekte nach einer programmierten Choreographie. Auch Feuerlöscher und Schutzkleidung sind im Lager, selbst wenn dort gar keine Feuerwerkskörper liegen. Dafür braucht man nämlich einen Bunker. Krumbach bekommt die Ware immer nur in der Menge, die er gerade benötigt. Sie lagert in einem separaten Container. "Am Wochenende habe ich meistens fünf Termine pro Abend", sagt Krumbach.

Seine Firma "Pyroteam" hat er vor fünf Jahren aus einem Zufall heraus gegründet: Der 35-Jährige Computerspezialist war arbeitslos und sollte für die Hochzeit eines Freund ein Feuerwerk auf die Beine stellen. Damit war er so erfolgreich, dass es schnell weitere Anfragen gab. Krumbach begann die Ausbildung zum Pyrotechniker, und die Zahl der Aufträge stieg, sogar für die TV-Show "Nur die Liebe zählt" war er im Einsatz. Heute hat seine Firma zehn Mitarbeiter. Sie ist eine von fünf in NRW und die einzige im Kreisgebiet.

Seit zwei Jahren veranstaltet Krumbach einen Lagerverkauf in Grevenbroich und freut sich dabei stets über gewaltigen Andrang aus ganz NRW. Professionelles Feuerwerk für Sylvester kommt da auf den Tisch. "Die Ware ist definitiv besser als beim Discounter", sagt Krumbach, der selbst mit dem Material arbeitet. In diesem Jahr wagt der 35-Jährige den Sprung nach Neuss. In der Wetthalle soll der Lagerverkauf noch etwas größer aufgezogen werden. Über 28 Tonnen Feuerwerk bietet Krumbach an. Ein enormer logistischer Aufwand: Aus Sicherheitsgründen darf die Ware nicht in der Wetthalle lagern. Sie liegt vielmehr in 13 Containern verstaut und wird nach der Bestellung zur Theke gebracht. "Die Rennbahn ist für uns der perfekte Ort", schwärmt Krumbach. Denn neben dem Lagerverkauf hat er etwas Neues vor: Ein Jahresabschlussfeuerwerk. Mit Flammen und Musik-Effekten will Krumbach Neuss schon am 27. Dezember mit einem farbenprächtigen Himmel auf Sylvester einstimmen.

(NGZ/url)