1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Promi Big Brother 2018 - Neusserin Silvia Wollny gewinnt bei Sat.1-Show

Neusserin gewinnt bei „Promi Big Brother“ : Silvia Wollny gewinnt bei „Big Brother“ 100.000 Euro

Mit markigen Sprüchen zum Sieg: Die Elffach-Mutter Silvia Wollny aus Neuss hat das Finale der Sat.1-Show „Promi Big Brother“ gewonnen. Die 53-Jährige setzte sich am späten Freitagabend gegen drei weitere Finalisten durch und gewann 100 000 Euro.

Wollny ist die Hauptfigur der RTL II-Fernsehserie „Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie“. Die schickt sich an, Neuss den Rücken zu kehren, weil es sie nach Hückelhoven-Ratheim zieht.

Als Wollny von ihrem Sieg erfuhr, brüllte sie immer wieder „Ich liebe euch“ und brach in Tränen aus. In der Show fiel sie regelmäßig durch ihre markigen Sprüche auf: „Ich bin im Finale. Da kann der Papst mit den Arschbacken klatschen“. Ein anderes Mal erzählte sie hochemotional von ihrer jahrelangen Käse-Sucht. Das Finale wollten am Freitagabend 2,28 Millionen Menschen sehen.

Nach Angaben des Senders stimmten 57,1 Prozent der Zuschauer bei dieser sechsten Sende-Staffel für die als „Mutter der Nation“ angekündigte Neusserin. Die zeigte sich fassungslos: „Ich habe nie gewusst, dass ich draußen so viele Fans habe“, zitiert sie der Sender. Und weiter: „Je näher das Finale kam, um so nervenaufreibender war es.“

Zwölf mehr oder minder bekannte Prominente hatten sich rund zwei Wochen lang im TV-Knast rund um die Uhr filmen lassen. Dort gab es einen reichen Bereich, die Villa, und die ärmliche „Baustelle“ ohne Betten und Bad. Dorthin wurde zwischenzeitlich auch Silvia Wollny, die mit einem Wischmop in den Container eingezogen war, von den Zuschauern „verbannt“.

Hinter Wollny landeten Chethrin Schulze („Love Island“) auf Platz zwei, gefolgt von Alphonso Williams („Deutschland sucht den Superstar“). Sie alle erklärten, viel gelernt zu haben und wahnsinnig stolz auf sich zu sein. „Mich hat das richtig geprägt“, sagte Wollny. 

(dpa/NGZ)