1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Premiere von "Gegen die Wand" im RLT

Neuss : Premiere von "Gegen die Wand" im RLT

Die Identitäts- und Liebesfindung sowie die Erkennung des eigenen Charakters der Protagonisten – das steht im Mittelpunkt der Theaterinszenierung von Fatih Akins "Gegen die Wand", die am Samstag im RLT Premiere hat.

In der rund 80 Minuten dauernden Inszenierung wird die Geschichte der 20-jährigen Sibel und dem doppelt so alten Cahit erzählt, die sich beide nach einem Selbstmordversuch in der psychiatrischen Klinik kennenlernen. Aber obwohl sie sterben wollten, wollen sie eigentlich nur eines – leben. "Die Geschichte ist so vielschichtig, dass jeder sich darin wiederfinden kann", verspricht die Regisseurin Esther Hattenbach.

Auf dem Weg zu sich selbst und aus den Fängen von Sibels türkischer Familie sehen die beiden die Lösung in einer Scheinehe. "In ihrem neuen Lebensumfeld erlebt besonders Sibel ein Feuerwerk der Selbstfindung", beschreibt Hattenbach weiter. Während sie dem Partyleben frönt, spielt Cahit ihren Beschützer und wird zunehmend eifersüchtig. Plötzlich kommen unerwartet Gefühle auf. Die Situation eskaliert in der Ermordung eines ehemaligen Liebhabers Sibels durch Cahit.

"Wir sehen uns nicht in Konkurrenz zum Film; die Aufführung findet ihre eigenen Bilder", sagt die Regisseurin, "deshalb spielen wir beim Bühnenbild auch nicht die Schauplätze durch." Viel eher wird auf eine Dramaturgie der inneren Logik gesetzt: Die Charaktere treffen sich in einem Tunnel, dessen Wände die zu überwindenden Schranken des Ichs deutlich machen sollen. "Eine große Rolle spielt auch die sorgfältig ausgewählte Musik. Diese transportiert ein Lebensgefühl", ergänzt die Dramaturgin Barbara Noth. Den Inszenierenden gefällt das Stück. Sie versprechen einen kurzweiligen Abend.

Info Karten unter Tel. 02131 269933

(NGZ)