1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Karnevalsfazit Rhein-Kreis Neuss: Polizei: Zu viele Betrunkene am Steuer

Karnevalsfazit Rhein-Kreis Neuss : Polizei: Zu viele Betrunkene am Steuer

Partystimmung beim Kappessonntagszug in Neuss

Die Neusser Polizei hat in einem vorläufigen Fazit der Karnevalstage vor allem das Verhalten der Autofahrer kritisiert. Viele seien trotz angekündigter Kontrollen am Wochenende mit Alkohol hinter dem Steuer unterwegs gewesen. Der überwiegende Teil der Feierlichkeiten sei jedoch friedlich verlaufen.

Vom Altweiberdonnerstag um 11 Uhr bis zum Rosenmontag um 9 Uhr hatten die Ordnungshüter im Kreisgebiet insgesamt 1146 (2012 waren es 1108) Einsätze. Bei insgesamt 43 (2012: 44) Schlägereien, Körperverletzungen und Randalierern mussten die Beamten einschreiten. Zehn (9) hilflose Personen mussten wieder flott gemacht werden, weil sie deutlich zu tief ins Glas geschaut hatten. In den meisten Fällen sei dies auch gelungen, teilt die Polizei mit. Sechs (4) Menschen mussten ihren Rausch in einer Gewahrsamszelle ausschlafen. Achtmal (7) meldeten genervte Bürger Ruhestörungen bei der Polizei.

Überwiegend friedlich und fröhliche Feierei

Gar nicht zufrieden ist die Polizei mit dem gezeigten Verhalten der Autofahrer. Die Kreispolizeibehörde hatte ausdrücklich auf die verstärkten Alkoholkontrollen hingewiesen, teilt die Polizei mit. Trotzdem habe es wieder unbelehrbare Karnevalisten gegeben, die sich alkoholisiert oder / und unter dem Einfluss von Drogen hinter das Steuer gesetzt haben. Neun (6) Verkehrsteilnehmer werden aufgrund eines Alkoholtestes in der nächsten Zeit auf ihren Führerschein verzichten müssen.

Insgesamt wurden in diesem Jahr 1198 (806) Fahrzeugführer bei den Schwerpunktkontrollen überprüft. 518 (309) mal war ein Alkoholtest erforderlich. Bei den Kontrollen an Altweiber wurden drei (2) Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen, denen das Fahren unter Drogeneinfluss nachgewiesen werden konnte. Fünf (4) weitere Drogenverstöße konnte die Polizei bis zum frühen Rosenmontag feststellen. Positiveres konnten die Ordnungshüter über die Feierlichkeiten im Rhein-Kreis-Neuss-Gebiet berichten. Der überwiegende Teil der Narren habe friedlich und fröhlich gefeiert.

Durch den Kappessonntagszug in Neuss, den nach polizeilichen Schätzungen mehr als 100.000 Besucher gesehen haben, lag der Schwerpunkt der Polizeieinsätze am Sonntag in der Kreisstadt.

Während des Zuges blieb in der Stadt alles ruhig. Erst nach dem Ende sei es in der City zu vereinzelten Auseinandersetzungen zwischen alkoholisierten Personen gekommen. 18 Platzverweise erteilten Beamte an offensichtlich gewaltbereite Besucher. Da diese Verweise von sieben jungen Männern nicht befolgt wurden, mussten sie in Gewahrsam genommen werden und konnten erst nach einigen Stunden die Zelle an der Jülicher Landstraße wieder verlassen, so die Polizei.

(ots)