1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Meerbusch/Neuss: Polizei warnt vor falschem "Kanalarbeiter"

Meerbusch/Neuss : Polizei warnt vor falschem "Kanalarbeiter"

In Merrbusch ist ein Trickbetrüger unterwegs: Der Mann gibt sich als Mitarbeiter vom "Amt" aus und führt angeblich kostengünstige Kanalarbeiten durch, informiert die Polizei.

Am Samstag Vormittag gegen 11 Uhr, klingelte ein bislang unbekannter Mann in Strümp bei einer Seniorin auf dem Bommersweg und gab sich ihr gegenüber als Mitarbeiter vom "Amt" aus. Er erläuterte, Vorbereitungen für demnächst anstehende Arbeiten an der Kanalisation durchführen zu müssen.

Dazu bat er die Rentnerin, im Erdgeschoss die Toilettenspülung zu betätigen, damit er im Obergeschoss Einstellungen an einer Anlage vornehmen könne. Im Anschluss verlangte er Geld für die angeblich noch anstehenden Arbeiten und gab an, ihr ein besonders günstiges Angebot machen zu können, wenn sie sofort zahle.

Die Seniorin ließ sich trotz der Hartnäckigkeit des Unbekannten nicht darauf ein, worauf der falsche "Kanalarbeiter" - ohne Geld bekommen zu haben - gegen 11:30 Uhr das Haus verließ.

Der ausgesprochen höflich auftretende Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 30 Jahre alt, 190 Zentimeter groß, schlanke sportliche Statur, trug eine Jeansjacke und ein rotes Käppi.

Nach Angaben der Seniorin war der Täter in einem graufarbenen PKW (Golf Klasse) unterwegs.

Die Polizei bittet Hinweisgeber, die Angaben zu der flüchtigen Person machen können, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

Hier geht es zur Infostrecke: Schutz vor Trickbetrügern an der Wohnungstür

(ots)