1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Polizei sucht mit neuem Bild nach Räuber

Neuss : Polizei sucht mit neuem Bild nach Räuber

Die Polizei will mit einem neuen Fahndungsfoto den Fahndungsdruck auf den seit Wochen flüchtigen Schwerverbrecher Thomas F. erhöhen, der auch mit dem Überfall eines Neusser Hotels und eines Grevenbroicher Kiosks in Verbindung gebracht wird.

Das Bild relativiere den zunächst gewonnenen Eindruck, der gebürtige Krefelder sei freundlich und harmlos, so die Düsseldorfer Polizei. Die Behörde koordiniert die bundesweite Fahndung. Eine heiße Spur haben die Ermittler bislang nicht. F. gelte nach wie vor als gefährlich. Auf seine Ergreifung ist eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.

Neben den Überfällen in Neuss und Grevenbroich werden F. noch weitere Taten in Nordrhein-Westfalen zur Last gelegt. So ist er in Krefeld vor knapp einem Monat mit Vollgas auf einen Polizeibeamten zugerast; der Mann konnte gerade noch zur Seite springen. Fünf Autos demolierte er bei seiner spektakulären Flucht, nachdem eine Zivilstreife ihn festnehmen wollte. In Meerbusch soll er zudem ein älteres Ehepaar auf einem Gehöft überfallen haben. Ein Mann, auf den die Beschreibung des 46-Jährigen passt, raubte dem 69 und 70 Jahre alten Paar die Haushaltskasse und das Auto. Seine Opfer ließ er gefesselt zurück.

F. ist seit seinem bisher letzten Banküberfall am 20. Dezember in Sachsen-Anhalt untergetaucht. Zwar habe es zahlreiche Hinweise gegeben, der konkrete Aufenthaltsort des Gesuchten habe jedoch nicht eingegrenzt werden können, so die Polizei. Auch von dem Peugeot 3008 mit dem Kennzeichen MTK-F 540, der bei dem Bankraub in Sachsen-Anhalt gesichtet worden war, fehle jede Spur.