Neuss: Polizei findet Waffen bei Razzia im Marienviertel

Neuss: Polizei findet Waffen bei Razzia im Marienviertel

Polizei und Ordnungsamt haben gestern Abend zum wiederholten Male groß angelegte Kontrollen rund um den Marienkirchplatz vorgenommen. "Es geht um Prävention und darum, Präsenz zu zeigen", teilte ein Polizeisprecher auf Nachfrage mit.

Die Polizei schlug um 16 Uhr mit mehreren Mannschaftswagen auf. Der Einsatz ging bis spät in die Nacht. Im Rahmen der Maßnahme wurden auch gezielt Gaststätten kontrolliert. Ein Anwohner berichtet, dass zwischen Marienkirchplatz und Krefelder Straße eine Gruppe von circa 50 Personen von den Beamten eingekesselt wurde. "Jeder einzelne wurde gefilzt", so der Mann, der namentlich nicht genannt werden möchte.

Am frühen Abend hatte die Polizei bereits mehrere verbotene Gegenstände gefunden und drei Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetzt eingeleitet. Bereits am 24. November - ebenfalls ein Freitagabend - gingen die Einsatzkräfte gezielt gegen Drogenkriminalität in dem Bereich vor und kontrollierten mehr als 100 Personen. Insgesamt wurden in acht Fällen Betäubungsmittel sichergestellt und Strafverfahren gegen die Verdächtigen eingeleitet. Im Gegensatz zu gestern kam es damals auch zu mehreren Straßen- und Fahrbahnsperrungen rund um den Marienkirchplatz.

(jasi)