1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Politik fordert bessere Busverbindung nach Norf

Neuss : Politik fordert bessere Busverbindung nach Norf

Uedesheimer BZA fordert Anschlussstelle zur A 57

Dank des Neubaugebietes "Im Kreuzfeld" wird Uedesheim in den kommenden Jahren wachsen. Weil vor allem mit jungen Familien zu rechnen ist, ergeben sich Fragen zur Infrastruktur, denen sich der Bezirksausschuss am Donnerstagabend stellte. Dort ging es um den Bau einer Kindertagesstätte und eine Verbesserung der Busverbindung zu den weiterführenden Schulen in Norf.

"Ich höre von Eltern immer wieder, dass die Verbindungen schlecht und die Busse überfüllt sind", sagt der Ausschussvorsitzende Stefan Crefeld, der mit seiner CDU in BZA die Mehrheit hat. Die erarbeitete drei mögliche Verbesserungsvorschläge und verwies diese zur Beratung an die Arbeitsgemeinschaft ÖPNV, die dem Unterausschuss Mobilität zuarbeitet. Vorstellbar aus CDU-Sicht sind neben dem Einsatz separater Schulbusse zusätzliche Einsatzwagen auf der Linie 851 oder eine Verlängerung der Streckenführung für die Linie 850 nach Norf.

Dass die Kindertagesstätte kommt, wird begrüßt, zum vorgeschlagenen Standort aber möchte der BZA Alternativen geprüft sehen. Den Vorschlag, die Kita am Himmelgeister Straße zu errichten, hält die Verwaltung für machbar. Vorteil aus Sicht der Uedesheimer: Die Kita würde dort wie ein akustischer Puffer zwischen Neubaugebiet einerseits und Sport- beziehungsweise Schützenplatz andererseits darstellen. Einen Konflikt sieht Crefeld nicht, weil die Kita geschlossen hat, wenn auf den Freizeiteinrichtungen Betrieb ist. Dass beim Dauerbrennerthema "Autobahnanschluss Delrath" eine neue Verkehrszählung nötig wird, irritiert den BZA. Er stellte aber klar: Ohne diesen ist kein interkommunales Gewerbegebiet Silbersee vorstellbar.

(-nau)