1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Platz vor dem Romaneum hergerichtet

Neuss : Platz vor dem Romaneum hergerichtet

Die Stadt hat noch einmal aufgeräumt. Der Platz rund um das Romaneum auf dem ehemaligen Busbahnhof bleibt zwar noch eine Baustelle, doch zum Betriebsbeginn am Montag wurde sauber gemacht, für eine ordentliche Wegweisung gesorgt und ein Parkstreifen an der Straße am Kehlturm markiert. Wenn trotzdem noch überall rot-weiße Absperrbänder flattern, dann hat das nach Darstellung der Stadt vor allem den Grund, parkende Autos aus dem Baustellenumfeld fern zu halten.

Musikschule, Volkshochschule und die Fernuniversität nehmen am Montag ihren Betrieb im gemeinsam genutzten Gebäude auf. Diese Nachbarschaft von Bildungseinrichtungen gab es so in Neuss noch nie.

Die Hymgasse bleibt aber weiterhin nicht befahrbar. Asphaltierungsarbeiten stehen noch aus. Zu Fuß jedoch wird das Romaneum gut erreichbar sein.

Besucher der Einrichtung werden gebeten, die öffentlichen Parkmöglichkeiten auf dem Wenders—platz und im Parkhaus Rheintor zu benutzen. Für der Musikschule, die größere Instrumente transportieren müssen, steht der Parkstreifen am Kehlturm zur Verfügung. Aber nur zum Ein- und Aussteigen; Parken ist dort nicht erlaubt.

Teile des Vorplatzes am Romaneum sind fertiggestellt und können verkehrssicher begangen werden, betont Stastsprecher Michael Kloppenburg. Fertig ist der Platz bis Mitte Februar; die Hymgasse soll Ende März befahrbar sein.

(NGZ/rl)