Pfarrer Ralf Düchting wechselt aus Rosellerheide zur Gemeinde Kaarst

Evangelische Kirchengemeinde Neuss-Nievenheim : Pfarrer Düchting wechselt zur evangelischen Gemeinde Kaarst

Eigentlich hasst er Veränderungen, aber auf diese will sich Ralf Düchting denn doch einlassen. Nach 18 Jahren als Pfarrer im Bezirk Rosellerheide verlässt der 50-Jährige die evangelische Kirchengemeinde Norf-Nievenheim.

Am vergangenen Sonntag wurde er mit einem Gottesdienst in der Trinitatiskirche verabschiedet.

Düchting wechselt in das vierköpfige Pfarrerteam der evangelischen Gemeinde in Kaarst. Dort übernimmt er die Stelle von Werner Hoffmann, der mit Ablauf des heutigen Reformationstages nach gut 15 Jahren vor Ort in den Ruhestand geht. Seinen ersten Termin im Pfarrbezirk III, zu dem Büttgen, Vorst und Driesch gehören, hat Düchting bereits hinter sich; er lud am Montag zu einer Andacht zum Reformationstag ein. Die offizielle Amtseinführung erfolgt aber erst am dritten Advents-Sonntag, 15. Dezember, in der Johanniskirche.

Seinen ersten Gottesdienst in der Trinitatiskirche Rosellerheide feierte Düchting am 5. August 2001. Daran erinnerte er bei seiner Verabschiedung an gleicher Stelle. Und daran, dass er 583 das Lied „Ins Wasser fällt ein Stein“ anstimmen ließ – sozusagen in jedem Gottesdienst.

Bevor Düchting nach Neuss kam, wo auch seine drei Kinder geboren wurden, hatte der gebürtige Essener einiges von der Welt gesehen: Aufgewachsen in Mühlheim/Ruhr, Studium in Wuppertal, Tübingen und Bern, Vikariat in Hückeswagen – und nach der Ordination zwei Jahre Lexington, North Carolina, USA. Heimisch wurde er dann in Neuss. Zu den Gründen für seinen Wechsel macht er nur Andeutungen. Im Frühjahr habe er sich in Kaarst beworben und gedacht: „Da wird sowieso nichts draus.“ Wurde es dann doch. Dienstantritt: Freitag

(-nau)
Mehr von RP ONLINE