1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: PCB: Fugen in Schule werden jetzt versiegelt

Neuss : PCB: Fugen in Schule werden jetzt versiegelt

Weil Eile geboten war, hat das städtische Gebäudemanagement auf eine Ausschreibung verzichtet und die Sofortmaßnahmen zur PCB-Minderung an der Dreikönigenschule direkt vergeben. Den Zuschlag erhielt ein Unternehmen, das die Absperrtechnik, bei der PCB-belastete Dämmstoffe hinter gasdichten Folien verschwinden, schon angewandt hat. Und das hat gleich losgelegt. Der am höchsten belastete Flur in der Schule sowie ein Raum sind schon fertig, ein zweiter ist in Arbeit. Damit, wie Betriebsleiter Armin Krüger erklärt, die Offene Ganztagsschule die Ferienbetreuung aufrecht erhalten kann.

Krüger rechnet heute schon mit ersten Messergebnissen der Proben, die auf dem Flur gezogen wurden. Sie werden Aufschluss darüber geben, ob die Folien alleine schon den erhofften Effekt hatten, oder ob nachsaniert werden muss. Das geht in einem abgestuften Verfahren, bei dem so genannten Sekundärquellen ausfindig gemacht werden. Dazu kann selbst das Bohnerwachs auf dem Boden werden, in dem sich PCB angereichert haben könnte. Oder die Dämmung der Decke.

Ausgangsbasis der Gasausdünstung ist allerdings die Fugenmasse, die mit der Chemikalie PCB dauerelastisch gemacht wurde. Sie wird mit einer fünflagigen und reißfesten Folie so verklebt, das auch bei Gebäudesetzungen keine Risse entstehen können. Und die Ränder werden so breit und überlappend verklebt, das keine Undichtigkeiten entstehen können. Weil die Folie allerdings nicht stich- oder schnittfest ist, wird jeder abgeklebte Meter noch mit Alu-Profilen geschützt.

Solche Absperrungen, erklärt Krüger mit Blick auf die PCB-Richtlinie des Landes, seien keine Sanierung. Aber das Thema bleibt ja weiter auf der Tagesordnung.

(NGZ/url)