1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Parteitag: Neuer SPD-Landesvorsitzender wird in Neuss gewählt

Parteitag der Sozialdemokraten : Neuer SPD-Landesvorsitzender wird in Neuss gewählt

Mehr als 480 Delegierte wählen am Samstag den neuen Vorsitzenden der nordrhein-westfälischen SPD. Die Übertragung des ersten digitalen Landesparteitages der NRW-SPD kommt aus einem in der Neusser Stadthalle eingerichteten TV-Studio.

Mehr als 480 Delegierte wählen am Samstag den neuen Vorsitzenden der nordrhein-westfälischen SPD. Und sie bestimmen das Team um den neuen Vorsitzenden: die fünf Stellvertreterinnen und Stellvertreter, die Generalsekretärin, den Schatzmeister sowie die bis zu 30 Beisitzerinnen und Beisitzer, die den Landesvorstand komplettieren.

Der Clou: Der wegen der Corona-Pandemie erste vollständig digitale Parteitag der NRW-SPD findet in Neuss statt. Übertragen wird der Landesparteitag ab 10 Uhr (Warm-Up gegen 9.30 Uhr) aus einem im Konferenzzentrum der Stadthalle eingerichteten TV-Studio, in dem insgesamt (mit allen Technikern) nur rund 30 bis 35 Personen unter strenger Einhaltung eines Hygiene- und Testkonzeptes zusammenkommen. Der Aufbau begann am Freitagnachmittag, die Proben gingen bis 19.30 Uhr.

Während der scheidende Landeschef Sebastian Hartmann, der nach einem monatelangen Machtkampf seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur angekündigt hat, und sein wahrscheinlicher Nachfolger Thomas Kutschaty, die ebenso vor Ort sein werden wie SPD-Chef Norbert Walter-Borjans, über eine entsprechende Plattform und auf dem YouTube-Kanal der NRW-SPD live zugeschaltet werden, sitzen die Delegierten an ihren Computern zu Hause. Zu ihnen sprechen virtuell Vizekanzler Olaf Scholz, SPD-Bundesvorsitzende Saskia Esken und Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Der neue Parteichef wird zunächst auf elektronischem Weg gewählt. „Der Landesvorsitzende sollte um die Mittagszeit, so gegen 12.30 Uhr, feststehen“, sagt Parteisprecher Marcel Atoui, der davon ausgeht, „dass wir mit den Wahlen bis 14, 15 Uhr durch sind.“ Um die digitale Wahl auch rechtssicher zu machen, erhalten die Delegierten nach Beendigung des Parteitages (gegen 21 Uhr) ab Montag über den Postweg noch schriftliche Briefwahlunterlagen. Das Ergebnis soll dann in der zweiten Woche nach dem Online-Voting bekanntgegeben werden.

Für die Quirinusstadt als Veranstaltungsort habe, so Atoui, vor allem die Lokalität, also die Nähe zur Geschäftsstelle in Düsseldorf, gesprochen. „Aber die SPD in Neuss ist auch sehr gut gewesen.“ Das freut Daniel Rinkert, Vorsitzender der SPD im Rhein-Kreis, natürlich und macht ihn auch ein bisschen stolz, obwohl er den direkten Kontakt mit den Parteigenossen vermissen werde, sagt er. Er gehört gemeinsam mit Christina Borggräfe, Jenny Gnade, Anneli Palmen, Susanne Uhlmann, Martin Mertens, Wolfgang Kaisers und Lars Kuhlmeier zu den acht Delegierten aus dem Kreisgebiet.