Neuss: Park und Arboretum öffnen früher als erwartet

Neuss : Park und Arboretum öffnen früher als erwartet

Im November war die Entrüstung groß, als viele Besucher plötzlich auf einem Schild lesen mussten, dass sie voraussichtlich bis Ende Februar weder den Selikumer Park noch das Arboretum besuchen können. Denn die Sperrung war zunächst nur für die Dauer der Herbstferien angekündigt worden und dann plötzlich für die Besucher aus zunächst keinem erkennbaren Grund auf Monate ausgedehnt worden. Das gab Beschwerden - in den sozialen Netzwerken und in Briefen an die Stadtverwaltung.

Umweltdezernent Matthias Welpmann gab Pannen in der Kommunikation zu und lud zu einem klärenden Gespräch vor Ort ein, um von seinen Mitarbeitern ausgiebig informieren und Fragen beantworten zu lassen. Akute Baumschäden, hieß es, seien zu beheben und das, um die Menschen, die den Park betreten, zu schützen, damit sie nicht von herunterfallenden Ästen verletzt werden.

Ursprünglich, so die Planungen, sollten Ende Januar nur zentrale Wege für Erholungssuchende wieder geöffnet werden und der ganze Februar noch für Restarbeiten benötigt werden. Doch dann ging es schneller als gedacht. Bereits am 3. Februar, noch vor der kurz zuvor angekündigten Zeit, nämlich 12 Uhr mittags, öffnete das Amt für Umwelt und Stadtgrün Park und Baummuseum für die Öffentlichkeit - für Spaziergänger, Jogger und Radfahrer.

Längs- und Querrisse an Bäumen, Pilzbefall, abgestorbene Kronen und angehobene Wurzelteller: Den Zustand, den Stadtsprecher Tobias Spange aus den Arbeitsbögen der Grünkolonnen für die Anlage herausfiltert, zeigte die ganze Bandbreite möglicher Schäden. Wie viele Kubikmeter Holz am Ende geschlagen wurden, wurde allerdings nicht erhoben. "Pilzbefallenes Holz kann eh nicht vermarktet werden", so Spange. Den Besuchern wird's egal sein.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE