1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Orgelsommer im Münster Neuss mit Musik der Nachbarn Frankreich und Polen

Orgelsommer in Neuss : Orgelsommer mit Musik der Nachbarn

Die Gäste von Münsterkantor Joachim Neugart kommen aus Frankreich und Polen.

Zum 25. Mal veranstaltet der Förderkreis der Kirchenmusik am Quirinusmünster Neuss einen „Orgelsommer“. „Nachbarn“ – lautet 2019 der thematische Rahmen für die Jubiläumsveranstaltung, die drei Konzerte an der Münsterorgel aus der Werkstatt Seifert vorsieht..

Zwei Gäste, die in den Nachbarländern Frankreich und Polen an herausragenden Kirchen ihren Dienst tun, sowie Münsterkantor Joachim Neugart werden in drei Konzerten die ganze Farbigkeit der großen Seifert-Orgel im Quirinusmünster vorstellen. Der Schwerpunkt der Musikprogramm liegt dabei auf Kompositionen aus der Zeit der Romantik.

Den Auftakt bildet am Sonntag,  11. August, ein Programm mit Elodie Marchal, Organistin an der Kathedrale St. Etienne aus der Partnerstadt Châlons-sur-Champagne. Sie spielt ausschließlich Werke französischer Komponisten, darunter auch die 5. Sinfonie mit der eindrucksvollen Toccata von Charles Marie Widor.

Im zweiten Konzert am Mittwoch, 14. August, präsentiert Organist Jozef Kotowicz aus Bialystok, der an der Scherpf-Orgel des Domes zu Speyer, die heute in Bialystok steht, bemerkenswerte CD-Aufnahmen eingespielt hat, ein Programm von Bach bis Reger, selbstverständlich auch mit Werken polnische Komponisten.

  • Das Silvesterkonzert lockte ins Quirinusmünster.
Archiv-Foto:
    Silvesterkonzert in Neuss : „The Messiah“ im Quirinusmünster
  • „Orgelsommer“ in St. Quirin Neuss : „Orgelsommer“ beginnt mit symphonischer Musik
  • Die Fahrt zur Kleinanlieferstation auf der
    Gebührendebatte in Neuss : Müllabfuhr wird fast zehn Prozent teurer

Am Sonntag, 18. August, verwöhnt Münsterkantor Joachim Neugart die Orgelfreunde mit dem Programm „Nachbarn in Europa!“. Dahinter verbirgt sich das Konzept, aus jedem Nachbarland Deutschlands einen gewichtigen Beitrag zur Orgelmusik aufzuzeigen, greifbar in Kompositionen von Franck, Lemmens, Andriessen, Nowowiejski, Eben, Mozart, Bovet, Gade und anderen Komponisten.

Info Münsterplatz, Beginn ist jeweils 20 Uhr, Einzeleintritt 10 Euro, Abo-Card für alle drei Konzerte ist an der Abendkasse für 24 Euro und unter 02131 21719 erhältlich

(NGZ)