1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Nur zwei Veränderungen bei den Neusser Korpsführern

Neuss : Nur zwei Veränderungen bei den Neusser Korpsführern

Der Markt bleibt werbefrei, und der Schützenkönig, so stellte Schützenpräsident Thomas Nickel klar, "wird nicht zur Litfaßsäule." Obwohl nicht zuletzt steigende Sicherheitsauflagen das Budget des Neusser Bürger-Schützen-Vereins belasten, bleiben bestimmte Dinge unangetastet. "Werbung und Kommerz dürfen unser Heimatfest nicht zerstören", sagte Nickel bei der zweiten Generalversammlung, die am Samstag dem Königsehrenabend in der Stadthalle vorangegangen war.

Dass Vereinen mit Aberkennung der Gemeinnützigkeit gedroht wird, wenn sie keine Frauen aufnehmen, lässt Nickel unberührt. "Dass unsere Frauen und Partnerinen dazugehören, ist doch selbstverständlich. Wir feiern doch zusammen", sagte Nickel, der sich für Modernisierungen offen zeigt - solange das schützenfestliche Brauchtum keinen Schaden nehme.

In die schützenfestlichen Tage zieht das Regiment mit 7703 Marschierern aber nur zwei Veränderungen bei den Korpsführern. René Matzner führt zum ersten Mal als Major die Jäger auf den Markt, und André Uhr ist jetzt ordentlich bestallter Adjutant der Schützenlust.

Die Korps zeigen beim Fackelzug dieses Jahr 108 Großfackeln. 38 kommen von den Grenadieren, 28 von den Jägern und 22 von der Schützenlust. Die Hubertusschützen bauen zehn, die Gilde neun und die Scheibenschützen traditionell eine Fackel, berichtete Nickel.

Für die Sicherheitsauflagen seien Lösungen gefunden, das Konzept aber noch nicht genehmigt worden.

Last but not least konnte Nickel mitteilen, dass der WDR die Parade wieder live übertragen wird.

(-nau)