1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Nur mündlich berichtet

Neuss : Nur mündlich berichtet

Neuss Hartmut Rohmer konnte es nicht begreifen. "Warum wollten Sie Ihren Bericht nicht schriftlich einreichen?" wollte der kulturpolitische Sprecher der SPD von der Beigeordneten Dr. Christiane Zangs wissen, nachdem diese im gestrigen Kulturausschuss einen Bericht zum Thema Erweiterungsbau des Clemens-Sels-Museum und Gründung einer Baustiftung abgegeben hatte.

Neuss Hartmut Rohmer konnte es nicht begreifen. "Warum wollten Sie Ihren Bericht nicht schriftlich einreichen?" wollte der kulturpolitische Sprecher der SPD von der Beigeordneten Dr. Christiane Zangs wissen, nachdem diese im gestrigen Kulturausschuss einen Bericht zum Thema Erweiterungsbau des Clemens-Sels-Museum und Gründung einer Baustiftung abgegeben hatte.

Aber eben nur mündlich. Wirklich Neues hatte sie auch nicht zu erzählen. Sie gab mehr einen allgemeinen Abriss über die Gründe für die Verschiebung des Erweiterungsbaus: angefangen beim Haushaltskonsolidierungskonzept und endend bei der "notwendigen Prioritätensetzung" für den Neubau von VHS und Musikschule.

Was Rohmer, der für diesen Tagesordnungspunkt vom Tisch des Vorsitzenden auf die Seite der Ausschussmitglieder wechselte, jedoch nicht zufriedenstellte und von ihm auch gleich begründet wurde: Ihr Bericht, so meinte er, bedürfe "in wesentlichen Passagen der Chronologie einer Korrektur" - was einfacher wäre, wenn man ihn denn schriftlich vorliegen hätte ...

Mehr über die Sitzung des Kulturausschusses lesen Sie am Freitag in der Neuß-Grevenbroicher Zeitung.

(NGZ)