Neuss: „NSA-Affäre“ in Napps Raucherraum

Neuss : „NSA-Affäre“ in Napps Raucherraum

Lange hat er sich dagegen gewehrt, in seinem Amtszimmer nicht mehr rauchen zu dürfen. Schließlich lenkte Bürgermeister Herbert Napp doch ein – und begegnet seiner neuen Situation mit einem Augenzwinkern.

Lange hat er sich dagegen gewehrt, in seinem Amtszimmer nicht mehr rauchen zu dürfen. Schließlich lenkte Bürgermeister Herbert Napp doch ein — und begegnet seiner neuen Situation mit einem Augenzwinkern.

Der "Vesuv von Neuss", der auch schon sein Amtszimmer mit einem Schild mit der "Havanna Lounge" verschönerte, hat auch seinem neuen Raucherzimmer ein passendes Accessoire verpasst: "NSA" lesen Besucher auf einem Messingschild. An die Unterzeile "No smoking Area" muss sich dort niemand halten — der gut gefüllte Aschenbecher daneben belegt es. So hat Napp seine ganz eigene "NSA-Affäre" — doch dieses Mal darf er seinem Laster ungestört frönen.

Bürgermeister Napp hat sich bundesweit als "Vesuv von Neuss" einen Namen gemacht. Mehrfach positionierte er sich als Gegner des Nichtraucherschutzgesetzes: Er sprach auf Raucherdemos. Außerden stellte er das Rauchen in seinem Dienstzimmer nicht ein. So kam er in Konflikt mit Nichtraucher-Organisationen und der Bezirksregierung in Düsseldorf. Die Behörde hatte Napp per dienstlicher Anweisung aufgefordert, das Qualmen im Dienstzimmer einzustellen.

Inzwischen haben sich die Parteien geeinigt. Es wurde ein neues Raucherzimmer gegenüber von seinem Büro geschaffen.

(url)
Mehr von RP ONLINE