Neuss: Norfer feiern ihren Schützenkönig

Neuss : Norfer feiern ihren Schützenkönig

Schützenkönigspaar freut sich auf die Krönung. Verdiente Schützen geehrt.

Auf die Frage nach dem Höhepunkt seiner Regentschaft kann sich das Schützenkönigspaar Bernhard und Andrea Kleinalstede erst mal in Ruhe zurücklehnen. "Ich habe", so der Schützenkönig der St.-Andreas-Schützenbruderschaft Norf, "erst im Mai den Vogel abgeschossen und bin proklamiert worden. Jetzt sind die Tage, unser Königtum im Rahmen des Schützen- und Heimatfestes so richtig zu genießen. Dabei wird sicherlich der Dienstag mit der offiziellen Königskrönung ein Höhepunkt sein." Und dann habe das Paar ja noch ein ganzes Jahr mit den Norfer Schützen und befreundeten Bruderschaften vor sich. "Darauf freuen wir uns schon."

Der gestrige Vormittag war nach dem Festgottesdienst im Zelt, dem Totengedenken und Großen Zapfenstreich am Ehrenmal des ehemaligen Rathauses dem Frühschoppen mit Jubilarehrung, Ordensverleihung und Musik vom Musikverein Frohsinn Norf und dem Tambourkorps Germania Norf gewidmet. Während König Bernhard I. letzte Königsorden verteilte, ehrte die Bruderschaft langjährige und verdiente Mitglieder: Johannes Claßen und Tobias Sastre Fais ex Weber (kleiner Bruderschaftsorden), Fabian Prudio, Harald Pannach, Markus Schmitz, Rainer Zils und André Piechotta (Silbernes Verdienstkreuz). Vom Vorstand der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften, Bezirk Neuss, zeichnete Schießmeister Wilfried Schlösser Jan Remiger mit dem Ehrenkreuz des Sports aus, Bezirksbundesmeister Andreas Kaiser und Präses Michael Offer ehrten Wolfgang Vaudrevange und Herbert Bremer mit dem Hohen Bruderschaftsorden.

In Norf gibt es auch einen Orden für verdiente Musiker. Den erhielten in diesem Jahr Norbert Vobis und Andreas Offer. Mit Beifall begleitet wurde Willi Steinfort, Träger des Schulterbandes der Historischen Bruderschaften, als Vorbild für alle Schützen auf die Bühne gebeten.

Seit gestern ist nun auch offiziell bekannt, welcher Zug die Preise für die besten der sieben Großfackelbauer mit nach Hause nehmen kann. Der erste Platz ging an die Sankhasen mit der Motivankündigung auf den Diözesanjungschützentag 2018, der zweite Platz an den Jäger-Hauptmannszug "Froh und Heiter" mit "Karate Schorsch" und der dritte Platz an den Jägerzug Norfer Herzensbrecher mit dem Thema "Festzelt".

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE