1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Norfbachbrücke stellt alte Wegeverbindung wieder her

Neuss : Norfbachbrücke stellt alte Wegeverbindung wieder her

Tempo 10: Dieses im Stadtgebiet ziemlich einmalige Tempolimit machte aus der "Schleichstrecke" von Rosellen nach Gier lange eine Schleichstrecke im wahrsten Sinne. Seit gestern darf nun auf der Raiffeisenstraße wieder deutlich flotter gefahren werden, denn nach nur 23 Wochen Bauzeit wurde der Brückenneubau über den Norfbach von Planungsdezernent Christoph Hölters für den Verkehr freigegeben.

Von der Vorgängerbrücke wusste die Verwaltung nicht viel, denn alle Bauunterlagen fehlten. Klar war allerdings – und zwar schon seit 1987 – dass die Brücke nur Fahrzeuge bis zu einem Gewicht von neun Tonnen tragen kann. Damit das eingehalten wurde, wurde zuletzt die Fahrbahn auf eine Spur eingeengt, das Tempolimit verschärft und mit Schwellen jedem Autofahrer bei rumpelnder Überfahrt deutlich in Erinnerung gerufen. Klar war auch, zumindest aus Sicht der Rosllener und ihres Bezirksausschusses, dass diese alte Wegeverbindung zwischen den Ortsteilen nicht aufgegeben werden sollte.

Das könnte am Ende ein anderes Projekt torpedieren. Die Verwaltung wollte die am Ende marode Brücke nämlich ganz sperren, damit auf die Norfbachspange, eine parallel zum Ostufer des Norfbaches geplante Entlastungsstraße, genug Verkehr kommt. Nun wollen die Stadtplaner erst einmal abwarten und aufgrund einer Verkehrszählung klären, ob der Bedarf für diese Norfbachspange trotz der neuen Brücke noch besteht.

Der auf den Widerlagern der alten Brücke errichtet Neubau ist frei für Fahrzeuge bis 44 Tonnen – und wieder zweispurig befahrbar.

(NGZ)