1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Noll: Vater übergibt Führung an seinen Sohn Sven

Neuss : Noll: Vater übergibt Führung an seinen Sohn Sven

Der langjährige Geschäftsführer der "Georg Noll Werkzeugmaschinen GmbH", Gerd Mager, ist mit 70 Jahren in den Ruhestand gegangen. Nach gut 16 Jahren mit einer Doppelspitze ist nun sein Sohn Sven Mager alleiniger Geschäftsführer. Er leitet den Betrieb mit Prokurist Michael Sauer. Die Nachfolge bei Noll ist bereits seit einigen Jahren gesichert.

Mit dem Rückzug des Senior-Chefs geht nicht nur bei dem mittelständischen Unternehmen im Neusser Taubental, sondern auch in der gesamten deutschen Werkzeug- und Maschinenbranche eine Ära zu Ende. Denn: "Gerd Mager gehört in unserem Tätigkeitsfeld zu den bundesweit bekannten Händlerpersönlichkeiten", sagt Michael Sauer.

Schon Gerd Magers Vater Kurt, der im vergangenen Frühjahr im Alter von 93 Jahren gestorben ist, war in diesem Bereich tätig. Sohn Gerd stieg nach seinem Wirtschaftsstudium in St. Gallen in die Firma ein und wurde 1976, also vor gut 40 Jahren, Geschäftsführer. Er verlagerte das Unternehmen 1989 aus Platzgründen nach Neuss, verbreiterte das Sortiment und pflegte Kontakte zu Kunden, Partnern - und Wettbewerbern. "Ich halte es für wichtig, dass man sich in der Branche untereinander kennt und miteinander spricht", lautet bis heute sein Credo.

(NGZ)