1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Neussern gefällt ihre City

Neuss : Neussern gefällt ihre City

Die aktuelle Umfrage von Neuss Marketing unter Innenstadt-Besuchern zeigt einen Trend: Die Akzeptanz der Neusser und ihrer Gäste für die City nimmt zu. Die Anstrengungen von Stadt und Handel zeigen offenbar Wirkung.

Die Neusser Innenstadt wird immer beliebter. Waren es im vergangenen Jahr 60 Prozent der Besucher, die die Gesamt-Atmosphäre "ansprechend" fanden, so sind es heute schon 65 Prozent. Das ist ein wesentliches Ergebnis der Besucherumfrage von Neuss Marketing. Sie hatte Anfang Oktober mehr als 800 Innenstadt-Passanten nach ihrer Meinung zur City befragt.

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Grafik! Foto: KLXM (Grafik)

Überhaupt: Die Innenstadt ist offenbar viel beliebter als es ihr Ruf gemeinhin ist. Anders lassen sich die Zahlen der Umfrage kaum deuten. Immerhin 81 Prozent der Befragten gaben an, mit ihrem Aufenthalt in der City zufrieden zu sein (Vorjahr 80 Prozent). 84 Prozent (Vorjahr 83) lobten die Erreichbarkeit des Zentrums. Immerhin noch 62 Prozent der Befragten finden die Quirinusstadt familienfreundlich (Vorjahr 60 Prozent).

Es war die vierte Umfrage unter Innenstadtbesuchern seit 2008, die mit gleichbleibendem Design vorgenommen wurde. Zwölf Schüler der Janusz-Korczak-Gesamtschule waren zuvor für ihre Aufgabe ausgebildet worden und waren dann für Neuss Marketing acht Stunden lang mit Interviewbögen zwischen Markt und Krefelder Straße unterwegs. "Die Passanten waren gut gelaunt und gaben bereitwillig Auskunft", sagte eine Schülerin.

Der durchschnittliche City-Besucher, der befragt wurde, ist 43 Jahre alt, die Mehrzahl war weiblich (57 Prozent). Die Mehrheit (34 Prozent) fährt mit dem Auto zum Einkauf in die Innenstadt. Dem Bus kommt eine wichtige Bedeutung zu — 26 Prozent benutzen ihn für die Anfahrt.

"Die Straßenbahn hat mit vier Prozent eine untergeordnete Bedeutung", sagt Citymanager Thomas Werz. Waren im Vorjahr nur 49 Prozent mit dem Angebot in der City "voll und ganz" zufrieden, so waren es dieses Mal zwei Prozentpunkte mehr. Weil am Umfragetag der Quirinus-Mittelaltermarkt war, lag, so die Begründung von Neuss Marketing, die Zahl derjenigen, die speziell zum Einkaufen gekommen war, mit 58 Prozent niedriger als im Vorjahr (63 Prozent).

Peter Rebig, Geschäftsführer von Neuss Marketing, bewertet die Ergebnisse positiv, zeigte sich davon aber nicht überrascht: "Um Verbesserungen und eine größere Akzeptanz der Innenstadt zu erreichen, sind wir angetreten." Rebig lobt in diesem Zusammenhang ZIN, denn "Stadtmarketing funktioniert nicht ohne einen starken Partner auf Händlerseite".

Weil "Neusser ein starkes Interesse an Veranstaltungen" haben, wird es, so kündigt der Marketing-Experte an, im kommenden Jahr wieder Events wie den Mittelaltermarkt, das historische Stadtfest Zeitsprünge, die Nüsser Genüsse, City-Trödelmärkte, Fisch- und französische Märkte geben.

(NGZ)