Neuss: Neusserin angefahren: Polizei sucht Lkw-Fahrer

Neuss : Neusserin angefahren: Polizei sucht Lkw-Fahrer

Die 51-jährige Neusserin, die am Montag auf der Brüsseler Straße in Düsseldorf von einem Lkw erfasst wurde, ist nach Polizeiangaben außer Lebensgefahr.

Nach dem Unfall war sie vom Rettungshubschrauber in die Unfallklinik Duisburg gebracht worden, wo sie mehrere Stunden lang operiert wurde. Eine bleibende körperliche Schädigung sei nicht auszuschließen, hieß es gestern.

Unterdessen wurden weitere Einzelheiten zum Unfallhergang bekannt. Ein unmittelbarer Zeuge, Mitarbeiter eines Abschleppdienstes, der einen schweren Schock erlitten hatte, konnte gestern erstmals dazu befragt werden. Demnach war er mit der 51-Jährigen zu deren Auto gefahren.

Der Fiat der Frau war zuvor wegen eines technischen Defekts liegengeblieben, sie hatte ihn unterhalb der Brücke am Verteiler Seestern auf dem Standstreifen abgestellt. Während der Pannenhelfer Vorbereitungen zum Abschleppen des Kleinwagens traf, hatte er plötzlich einen dumpfen Knall gehört und dann die Frau zu Boden fallen sehen. Auf dem rechten Fahrstreifen der Brüsseler Straße sah er gleichzeitig einen Klein-Lkw mit dunkler Plane in Richtung Autobahn fahren.

Die Unfallermittler der Polizei gehen davon aus, dass der Transporter die Frau touchiert hat. Der Fahrer des Kleinlasters setzte seine Fahrt jedoch fort. Nach ihm und dem Lkw wird nun gefahndet.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die insbesondere Angaben zum gesuchten Fahrzeug machen können. Dabei soll es sich um einen 5,5- bis 7,5-Tonner mit dunkler Plane gehandelt haben, der gegen 15.20 Uhr auf der Brüsseler Straße in Richtung A 52/Mönchengladbach unterwegs war. Wichtig sind auch Hinweise zum Unfallgeschehen selbst und zur Situation vor dem Unfall, als der Abschleppdienst bei dem Pannenfahrzeug eintraf.

Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 21 entgegen, zu dem auch das Unfallaufnahmeteam gehört. Das Team besteht aus besonders geschulten Beamten, die unter anderem auf die Spurensicherung nach schweren Unfällen, insbesondere solchen mit Fahrerflucht spezialisiert sind.

Vor einem Jahr hat das Team schon einmal nach einem Lkw gefahndet, der am tödlichen Unfall eines jungen Mannes auf der Münchener Straße beteiligt war. Augrund der sichergestellten Spuren und mit Hilfe einer Öffentlichkeitsfahndung war der Fahrer zwei Wochen später ermittelt worden, der von dem Unfall nichts bemerkt haben will.

Info Hinweise an die Düsseldorfer Polizei unter Tel. 0211 8700

Hier geht es zur Bilderstrecke: Unfallflucht Brüsseler Straße

(NGZ/rl)
Mehr von RP ONLINE