Neuss: Neusser wird Domdechant in Köln

Neuss : Neusser wird Domdechant in Köln

Neuss/Köln (-nau) Robert Kleine, Priester aus Neuss, Scheibenschütze und Träger des Rekeliser-Oredens, wurde mit einem hohen Amt in Köln bedacht. Erzbischof Joachim Kardinal Meisner ernannte den 48-jährigen Monsignore nach Anhörung und mit Zustimmung des Metropolitankapitels zum Domdechanten. Die Einführung erfolgt im Kapitelsamt im Kölner Dom am Sonntag, 1. Juli, um 10 Uhr. In dieser Zeremonie wird auch Regens Markus Hofmann als Residierender Domkapitular in sein Amt eingeführt.

Das Kölner Metropolitankapitel besteht aus zwei Dignitären (Dompropst und Domdechant) und zehn residierenden Domkapitularen. Ferner gehören dazu vier nichtresidierende Domkapitulare, die aber nur im Fall einer Bischofswahl an den Kapitelssitzungen teilnehmen. Der Domdechant ist Vertreter des Dompropstes und trägt die Verantwortung für die Feier der Gottesdienste und die Seelsorge am Dom. Monsignore Robert Kleine wird im Amt des Domdechanten Nachfolger von Prälat Johannes Bastgen, der im März verstorben war.

Kleine wurde 1967 in Neuss geboren und 1993 zum Priester geweiht. Nach der Kaplanzeit wurde er 1997 Domvikar und Schulseelsorger, 2004 Leiter der Abteilung Erwachsenenseelsorge im Erzbischöflichen Generalvikariat und Präses des kfd-Diözesanverbandes. Seit 2006 ist Kleine Leiter der Hauptabteilung Seelsorge im Generalvikariat, seit 2012 zusätzlich Vorsitzender des Bildungswerks der Erzdiözese Köln. Als Sekretär hat er derzeit aber vor allem mit der Vorbereitung des Eucharistischen Kongresses 2013 in Köln zu tun.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE