1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Neusser Privatschule zieht um

Neuss : Neusser Privatschule zieht um

Das neue Schuljahr startet die Neusser Privatschule in der neuen, größeren Immobilie an der Graf-Landsberg-Straße in der Nordstadt. Der bisherige Standort an der Further Straße steht zur Neuvermietung.

Die Neusser Privatschule (NPS) verbessert sich. Zum neuen Schuljahr wechselt sie mit 180 Schülern in ein schmuckes Gebäude an der Graf-Landsberg-Straße nahe dem Handweiser. In dem markanten, kernsanierten Komplex hatte bis vor einiger Zeit das Kosmetikunternehmen "The Body Shop" sein Domizil. Geplant und saniert wurde es ursprünglich als Seniorenresidenz.

Schul-Betreiber und kaufmännischer Geschäftsführer Alard von Buch ist froh über den Umzug: "Der bisherige Standort war nicht schlecht, genügte aber nicht mehr den heutigen Anforderungen." 180 Schüler, 20 Lehrer, zehn weitere Angestellte, Küche, Mensa, Ganztagsbetrieb — das war zu viel in dem früheren Park-Hotel an der Further Straße, das in Glanzzeiten der gegenüberliegenden Schraubenfabrik Bauer&Schaurte zeitweilig auch als Bürogebäude diente. Seit 1971 residiert dort die Neusser Privatschule, die sich weit über die Stadtgrenzen hinaus einen guten Ruf erworben hat.

"Als immer mehr Technik im schulischen Alltag erforderlich wurde, stießen wir in dem Gebäude an unsere Grenzen", schildert von Buch die Unzulänglichkeiten. Auch die Anordnung der Räumlichkeiten eines Hotels waren stets nur schwer auf die Notwendigkeiten einer Schule zu übertragen.

Von Buch ließ auch die Möglichkeit einer Kernsanierung für den Schulbetrieb prüfen. "Doch das hätte bei laufendem Betrieb zu erheblichen Schwierigkeiten geführt", so der Betreiber. Auch der Eigentümer, der Hamburger Immobilienfonds Prelios, schien schließlich das Interesse an der Nutzung durch die NPS verloren zu haben.

Auf der Suche nach einem neuen Standort wurde von Buch — Jahrgang 1974 und damit jünger als die Schule — in der Nordstadt fündig: "Das neue Gebäude ist sehr gut für unsere Zwecke geeignet." Mit 1250 Quadratmetern Nutzfläche ist es deutlich größer als das Domizil an der Further Straße mit 850 Quadratmetern. Verzichten müssen die Schüler allerdings auf den 3600 Quadratmeter großen Park inklusive Bunker.

Die Erreichbarkeit für die Schüler soll auch am neuen Standort gut sein. Von Buch: "Wir haben eine Bushaltestelle direkt vor der Türe, und der Knotenpunkt Handweiser ist nur fünf Minuten zu Fuß entfernt." Das bisherige Domizil liegt unmittelbar am Bahnhof.

Makler Heiko Adams von der Firma Immobilien Charalambidis mit Sitz auf der Furth sucht nun einen neuen Mieter. An einen Verkauf denken die Eigentümer zurzeit nicht. Die Miete soll kalt 5026 Euro monatlich betragen für insgesamt 1311 Quadratmeter, die nicht alle von der Schule belegt wurden. Denkbar ist laut Adams wieder eine Hotel- oder Schulnutzung. "Oder aber eine Kombination von beidem zum Beispiel in einem Schulungszentrum", so Adams. Die Eigentümer seien bereit, für ein tragfähiges Konzept in die Tasche zu greifen.

(NGZ/rl)