Neuss: Grundsteuer B soll auf Stand von 2012 sinken Politik will auf 2,8 Millionen Grundsteuer verzichten

Neuss · Gute Nachricht für Immobilienbesitzer aber auch Mieter: Die Politik schickt sich an, die 2012 durchgesetzte Erhöhung der Grundsteuer B wieder auf den alten Stand zurückzudrehen. Damit würde sich die städtische Einnahme aus dieser Abgabe von derzeit 30,4 Millionen Euro jährlich um 2,8 Millionen reduzieren.

 Die Politik schickt sich an, die 2012 durchgesetzte Erhöhung der Grundsteuer B wieder auf den alten Stand zurückzudrehen.

Die Politik schickt sich an, die 2012 durchgesetzte Erhöhung der Grundsteuer B wieder auf den alten Stand zurückzudrehen.

Foto: dpa / Andrea Warnecke
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort