1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neusser Marie-Curie-Gymnasium erhält Auszeichnung als Europaschule

Schule aus Neuss im Landtag ausgezeichnet : Marie-Curie-Gymnasium wird Europaschule

Bei der Veranstaltung im Düsseldorfer Landtag erhielt das Neusser Gymnasium die Auszeichnung. Die Idee, sich zu bewerben, entstand vor drei Jahren.

Als erste weiterführende Schule in Neuss ist das Marie-Curie-Gymnasium eine Europaschule. Der nordrhein-westfälische Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner hat dem Gymnasium am Montag bei einer Auszeichnungsveranstaltung das Zertifikat der Landesregierung im Düsseldorfer Landtag überreicht. Damit gehört das Neusser Gymnasium gehört nun zu den 227 Bildungseinrichtungen des Landes NRW, die sich Europaschule nennen dürfen. „Es war viel Arbeit und auch sehr mühsam, aber jetzt haben wir es geschafft“, sagt Schulleiterin Emmy Tressel.

Die Idee zur Europaschule sei vor drei Jahren im Kollegium entstanden, sagt Schulleiterin Tressel. Seitdem befinde sich die Schule im Weiterentwicklungsprozess. Einen biligualen Zweig bietet das Marie-Curie-Gymnasium mit den Sprachen Englisch und Deutsch immerhin schon seit Jahren an. So wurde auch der Lehrplan angepasst. „In jedem Unterrichtsfach muss der Europagedanke deutlich gemacht und Veranstaltungen europaorientiert ausgerichtet werden“, sagt Tressel. Zudem habe das Gymnasium sein Austauschprogramm erweitert: „Nach Polen konnten unsere Schüler schon immer reisen, nun sind für sie auch Spanien, Frankreich und Italien möglich.“ Zu den Voraussetzungen einer Europa-Zertifizierung gehört ein erweitertes Fremdsprachenangebot, die Förderung internationaler Projekte und Partnerschaften sowie eine europaorientierte Ausrichtung des Lehrplans. Das Zertifikat ist fünf Jahre lang gültig, danach wird die Einrichtung erneut überprüft.

  • Regierungsschuldirektorin Doris Mause (v.l.), Schulleiterin Emmy
    Geburtstagsfeier in der Aula : „Marie-Curie“ feiert 50-jähriges Bestehen
  • Am Dienstag stellten Maike Wirth (v.l.,
    Gymnasium in Neuss : „Marie Curie“ stärkt Chemie und Bio
  • Schauen sich die Fortschritte auf der
    Schulen in Neuss : Fünf Millionen Euro fürs „Marie-Curie“

Nachdem schließlich der schriftliche Antrag gestellt werden konnte, besuchte eine Kommission das Marie-Curie-Gymnasium. „Zwei Leute haben sich die Schule und Lehrpläne angesehen und unser Europaprofil geprüft,“ sagt die Schulleiterin. Die Mühe wurde belohnt, alle Kriterien wurden erfüllt.

Bei der Auszeichnungsfeier im Rahmen der Jahrestagung der Europaschulen in NRW war dann eine Lehrerdelegation und auch der hauseigene Schulchor „CHORicals“ eingeladen. „Das war sowohl für uns als auch für die Schüler eine beeindruckende Veranstaltung,“ sagt Tressel.

Für das Gymnasium auf der Furth war es nicht die erste Auszeichnung in diesem Schuljahr. So erhielt das Gymnasium bereits das MINT-Siegel für ein starkes naturwissenschaftliches Profil. „Für uns war das ein sehr erfolgreiches Jahr“, sagt Emmy Tressel rückblickend zufrieden.

(ala/NGZ)