Neusser Jugendchor singt bei Festival

„Pueri Cantores“ in Paderborn : Neusser Jugendchor singt bei Festival

94 Chöre bundesweit, davon 2500 Jungen und Mädchen aus dem Erzbistum Köln, fahren zum achten Deutschen Chorfestival „Pueri Cantores“ – darunter auch drei Mädchen des Jugendchors aus der Gemeinde Christ König.

In Paderborn findet das achte deutsche Chorfestival „Pueri Cantores“ statt. Von Mittwoch, 3. Juli, bis Sonntag, 7. Juli, werden rund 2500 Mädchen und Jungen aus dem Erzbistum Köln in der westfälischen Domstadt zusammenkommen und singen. Unter dem Motto „Gemeinsam singen, beten, feiern“ nehmen insgesamt 94 Chöre, davon elf Kinder und- Jugendchöre aus dem Erzbistum Köln, an dem bundesweiten Festival teil, darunter ist auch eine kleine Neusser Mädchengruppe aus der Gemeinde Christ König in der Nordstadt. „The Teens“ heißt der Sing- und Spielkreis und wird dieses Jahr zum ersten Mal teilnehmen.

Bei dem Kinder- und Jugendchor handelt es sich um zehn Kinder im Grundschulalter und drei Jugendliche Mädchen im Alter von 13 bis 15 Jahren. Nach Paderborn fahren dabei allerdings nur die älteren Jugendlichen. Ebenfalls im Kinderchor angefangen, sind sie schon seit rund sechs Jahren begeisterte Sängerinnen. Und darüber ist Chorleiterin Ulla Renzel auch sehr froh, da doch viele, die im Kinderchor angefangen haben, irgendwann „raus wachsen“, umso schöner sei es, dass die Mädchen dabei geblieben sind. Dazu beigetragen hat auch der jährliche Besuch beim Kölner Chortag, an dem die Gruppe schon seit Jahren teilnimmt. „Das ist ein fester Termin im Jahreskalender, die Mädels freuen sich da immer sehr drauf. Es ist auch ein Event, das motiviert, weiter im Chor aktiv zu bleiben“, erzählt Renzel. Nun zum ersten Mal so eine große Fahrt nach Paderborn sei für den Chor auch neu und aufregend. Das Chorbuch für den Friedensgottesdienst sei schon angekommen und studiert worden, die Vorfreude ist groß. So haben die Mädchen schon vor einiger Zeit angefangen, im Haus und Garten der Gemeinde allerlei arbeiten zu erledigen, gegen einen kleinen Obulus, der die Paderborn-Taschengeldkasse aufbessert.

Das Programm für die fünf Tage ist voll gepackt und durchgeplant. Los geht es mit der Eröffnung am Mittwoch um 17 Uhr, an der Quellbühne im Paderquellgebiet. In den folgenden Tagen von Donnerstag bis Samstag finden die Begegnungskonzerte statt. Insgesamt stehen 19 Konzerte in fünf Kirchen auf dem Programm, in denen sich jeweils zwei bis fünf Chöre begegnen, die besucht werden können. Für die Neusser geht es am Donnerstag um 15 Uhr mit acht anderen Gruppen zum Friedensgebet in den Hohen Dom. Freitag geht es dann nach Detmold am Diözesantag, um 9.30 Uhr kommen sie am Freilichtmuseum an. Im Anschluss folgen Gottesdienst und Probe im „Paderborner Dorf“ und ab 14 Uhr dürfen sich die Jugendlichen in verschiedenen Workshops wie Body-Percussions oder Beatboxen ausprobieren. Am Samstag sind die Wandelkonzerte geplant, ebenfalls im Hohen Dom zu Paderborn, in der Marktkirche und in der Kaiserpfalz gibt je ein Chor viermal ein Konzert.

Das kulturelle Rahmenprogramm bildet für die Neusser ein Besuch im Nixdorf-Museum am Sonntag, wo sie auf eine Erkundungstour durch die Geschichte von 5000 Jahren Informationstechnik gehen. „Einmal werden wir an der öffentlichen Führung teilnehmen und als besonderes Highlight besuchen wir auch noch die Raumfahrtausstellung und machen dort eine Führung mit. Da freuen wir uns alle schon sehr drauf“, erzählt Renzel.

Mehr von RP ONLINE